Nach 25 Jahren: Unterricht im Container hat bald ein Ende

Baugeschehen Neubau der Parkschule geht planmäßig voran - Einzug zum Schuljahresbeginn

Auerbach. 

Auerbach. Der Bau der neuen Parkschule geht voran. Am Mittwoch standen die Projektverantwortlichen während eines Baustellenrundgangs Rede und Antwort. Bei dem Vorhaben handelt es sich um die größte Baumaßnahme des Vogtlandkreises im Förderprogramm "Brücken in die Zukunft". Rund 4,5 Millionen Euro werden in den Standort investiert. Ines Ludwig ist optimistisch, dass der zweigeschossige Ersatzneubau für die Lernförderschule mit Beginn des neuen Schuljahres bezugsfertig ist. "Wir liegen im Plan", sagte die Leiterin vom Gebäude und Immobilienmanagement des Landkreises.

25 Jahre Klassenzimmer in Containerbauweise

Aktuell werden die Wände innen verputzt. In Kürze wird die Fußbodenheizung installiert. Bereits abgeschlossen ist die Montage der Fenster. Im neuen Schulhaus entstehen 20 neue Klassenzimmer. Zwei dieser Räume sind mit einer flexiblen Wand ausgestattet. Bei Bedarf steht ein doppelt so großer multifunktionaler Raum zur Verfügung. Großzügige Aufenthaltsbereiche mit hellen Lichtschneisen und einem Schülercafé runden das Raumkonzept ab. Insgesamt 160 Schüler und 25 Lehrer können es kaum erwarten, dass die Bauarbeiten abgeschlossen werden. Ein Teil der Schüler wird gegenwärtig im Berufsschulzentrum Rodewisch unterrichtet. Nach Fertigstellung der Außenanlagen werden Alt- und Neubau durch einen überdachten Gang verbunden. An der Stelle des Ersatzneubaus standen 25 Jahre - viel länger als ursprünglich geplant - Klassenzimmer in Containerbauweise.