• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Reichenbach: Alles neu auf dem Solbrigplatz

Baumassnahmen - Areal ist zu einem Hingucker gewoden

Reichenbach. 

Reichenbach. Zum Hingucker ist der Reichenbacher Solbrigplatz geworden. Bis auf Restarbeiten ist alles fertiggestellt. Jetzt ist der Platz in der Innenstadt auch wieder frei für den Fahr- und Fußgängerverkehr, die Absperrungen sind beseitigt. Die anliegende Albertistraße kann ebenfalls wieder befahren werden.

Nun können die Reichenbacher den Solbrigplatz, der einst ein belebter Platz in einer guten Wohngegend war, wieder in Besitz nehmen. Jahrelang lag er nach der politischen Wende in einem Dornröschenschlaf. Die Wohnungsbaugesellschaft (Woba) Reichenbach begann vor einigen Jahren mit einem Hausabriss am Platz und ließ an der Stelle ein Wohn- und Geschäftshaus errichten. Als nächstes soll das Haus rechter Hand daneben saniert werden. "Mein Herz schlägt für Reichenbach", sagt Woba-Geschäftsführerin Daniela Raschpichler. Man habe sich auch weitere Häuser am Platz gesichert, um sie erst einmal trocken zu legen und dann nach und nach zu sanieren. Damit will die Wohnungsbaugesellschaft erreichen, dass diese zentralen Gebäude in Reichenbacher Hand bleiben und nicht von fremden Investoren aufgekauft werden, denen vielleicht nichts an der Stadt liegt.

Das Besondere in der Mitte des Platzes ist die Plastik "Jahrhundertschritt", die von der Stadt Reichenbach angekauft wurde. Das Kunstwerk des Reichenbacher Ehrenbürgers Wolfgang Mattheuer hat damit einen würdigen Platz bekommen. Ringsum stehen Bänke, wurden Bäume und Sträucher angepflanzt. Ebenso wurde eines der gelb-blau-grünen Gestelle mit den Info-Tafeln, die man an verschiedenen Stellen in der Stadt findet, am Solbrigplatz aufgestellt. Hinzu kam auch wieder eine Bushaltestelle. Erst nächstes Jahr wird die offizielle Einweihung des Platzes erfolgen. Dann wird auch das Wasserspiel, für das die Bauabnahme erfolgte, in Betrieb genommen.



Prospekte