Romantischer Tanzgenuss mit Giselle

Premieren Elfenhafte Wesen und ein frecher Dachs

Plauen. 

Plauen.Gleich zu Beginn der neuen Spielzeit wartet auf Ballett-Fans ein romantischer Tanzgenuss. Am 20. September (19.30 Uhr) feiert das Stück "Giselle" im Vogtlandtheater Premiere. Adolphe Adams 1841 uraufgeführtes Ballett stellt beherzt die opferfixierten Frauenrollen seiner Zeit in Frage.

Chefchoreografin Annett Göhre lädt bereits diesen Samstag zu einer exklusiven Einführung ins Plauener Theater ein. Das Regie-Team stellt an diesem Abend die Konzeption der Inszenierung vor. Spannende Hintergründe geben Einblicke in die Materie. Kostproben der Tänzer werden nicht fehlen. Es geht um Liebe und Intrigen. Als die Winzertochter "Giselle" stirbt, wird sie zu einem elfenhaften Wesen, das nachts junge Männer zum erschöpfenden Tanz verführt.

Der Eintritt an diesem Abend ist frei. Im Anschluss der ersten Aufführung erwartet die Gäste ein Premierenempfang. Am 17. September (9.30 Uhr) startet im Löwel-Foyer die Reihe "Hör zu, mach mit!" Nach den Erfolgen in der Vergangenheit geht die szenische Lesung für die jüngsten Besucher in die dritte Runde. Diesmal mit "Geschichten vom Dachs". Für die Knirpse liest und spielt das langjährige Ensemble-Mitglied Ute Menzel. Regisseur Jörg Simmat verspricht einen spannenden Verlauf. Wie im Kinderbuch von Moritz Petz hat der Dachs gleich am Morgen schlechte Laune. Den anderen Tieren tritt der Waldbewohner patzig entgegen. Doch das bleibt nicht ohne Folgen. Die Lesung ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet.