• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Sommerfrischler unterstützten Stammzellen-Registrierung

Kinderfest Knirpse entdecken Indianerland

Neudörfel. 

Neudörfel. Jede Menge Indianer tummelten sich am Samstag auf dem Gelände der Bungalow-Siedlung Neudörfel. Die Sommerfrischler luden zum großen Kinderfest ein. Rund um den Spielplatz lockten verschiedene Stationen.

In nur 30 Sekunden zum potenziellen Lebensretter werden

Mitten im Gewusel wollte Franziska Ullmann mit potenziellen Stammzellen-Spendern ins Gespräch kommen. Die Krankenschwester aus Aue arbeitet ehrenamtlich für den Verein für Knochenmark- und Stammzellenspenden (VKS) Dresden. Schon zum dritten Mal hintereinander wurde die Registrierungs-Aktion ins Fest mit eingebaut. Der Vorgang ist unkompliziert und dauert nur 30 Sekunden.

Katharina Constantin ließ sich darauf ein. Mit speziellen Wattestäbchen machte sie einen Abstrich von ihrer Wangenschleimhaut. "Eine schöne Aktion, mit der man Menschenleben retten kann. Viele Besucher konnten sich noch an die Typisierungs-Aktion voriges Jahr mit dem kleinen Karl aus Werda erinnern. Der damals zehn Monate alte Junge kämpfte um sein Leben. Inzwischen ist ein passender Spender gefunden.

Eis am Stiel für die Kleinen

Solche Geschichten bewegen auch Roy und Stefanie Reinhold. Die jungen Leute aus Zwickau sind die Cheforganisatoren des Kinderfestes. "Wir würden die Stammzellen-Registrierung gern weiterführen." Vor drei Jahren übernahmen sie den Staffelstab von Silke Mühlmann, die das Fest zusammen mit ihrem Mann viele Jahre koordinierte.

Am Konzept hat sich nicht viel geändert. Um die 30 Helfer aus den Reihen des Vereins betreuten die verschiedenen Stationen. Im Finale liefen die Kinder mit viel Getöse zum Stausee-Ufer. Dort lieferten sie sicheine wilde Wasserbomben-Schlacht. Zum Abschluss gab's Eis am Stiel und es herrschte wieder Frieden im Indianerland.