Sternekoch in spe und Babypause

Kochwettbewerb Aktuelle Finalisten und ehemalige Gewinner beim Pokal der Sternquell-Brauerei

Plauen. 

Nur noch wenige Tage sind bis zum 20. Finale des Sternquell-Kochwettbewerbs. Am 30. November werden sechs Koch-Azubis aus dem Vogtland und dem Erzgebirge "Kalte Schauplatten" für eine "Verführung am Buffet" zubereiten. Die Finalisten und einige der bisherigen Gewinner stellt Sternquell vor. Heute: Denny Tatzke und Dana Gerischer.

Es ist schon ein imposantes Ensemble, das Romantik-Hotel "Jagdhaus Waldidyll" Hartenstein. "In so einem Haus muss man Koch sein wollen, sonst funktioniert das nicht", betont Denny Tatzke. Er absolviert hier seine Lehre und hat sich für das Finale des Sternquell-Kochwettbewerbs qualifiziert. Bei der Vorbereitung auf das Finale des Kochwettbewerbs trainiert er mit seinem Chef.

Denny lebt seinen künftigen Beruf. In der Küche steht er bereits jetzt im dritten Lehrjahr als Postenchef für Sättigungsbeilagen und Suppen seinen Mann, leitet die jüngeren der acht Azubis mit an. Für die Zukunft hat der 21-Jährige sehr konkrete Vorstellungen. Zunächst will er in seiner mehrfach ausgezeichneten Hotelküche bleiben, bis seine Freundin die Lehre im Restaurant des Hauses beendet hat. Dann möchte er irgendwo in einer Gourmet-Küche weiter lernen: "Mein Traum ist einmal Sternkoch zu werden."

Der kleine Adrian umklammert den Schöpflöffel, hält sich an seiner Mami fest. Die Mami ist Dana Gerischer. Sie hat 1996 den Sternquell-Kochwettbewerb gewonnen. Derzeit ist sie in Elternzeit und kocht nur für die Familie. Doch auch beruflich steht sie weiter am Herd. "Ich bin schon seit elf Jahren in der Fleischerei Müller in Treuen für den Partyservice zuständig", erzählt sie. Natürlich erinnert sie sich noch an das zweite und dritte Lehrjahr in der Fördergesellschaft für berufliche Bildung in Plauen. "Da wurde der Lehrstoff wirklich tiefgründig vermittelt." Sozusagen mit dem Pokal in der Hand fand sie sofort Arbeit im "Waldhaus Reißig" in Plauen, wechselte später zurück in ihre Heimatstadt Auerbach und ging als Köchin in den Partyservice. Dort will sie nach der Elternzeit wieder einsteigen.

Mit Erfolg organisieren seit 1993 die Fördergesellschaft für berufliche Bildung Plauen, das Berufliche Schulzentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Falkenstein und die Sternquell-Brauerei Plauen den Kochwettbewerb. Die meisten der Azubis, die sich im 2. oder 3. Lehrjahr den Pokal holten, arbeiten noch heute erfolgreich in Küchen.