VFC-Präsidentin Dagmar Baumgärtel liegt im Krankenhaus

Sport Plauener wollen die "Chefin" mit drei Punkten gegen Halle beschenken

vfc-praesidentin-dagmar-baumgaertel-liegt-im-krankenhaus
Die VFC-Präsidentin Dagmar Baumgärtel liegt im Krankenhaus. Foto: Karsten Repert

Plauen. Schon wieder machen sich die 500 Mitglieder und alle Anhänger des VFC Plauen Sorgen. Präsidentin Dagmar Baumgärtel liegt im Krankenhaus. Vorstandsmitglied Eric Holtschke teilt mit: "Dagmar muss sich am Freitag einer nicht ganz ungefährlichen Operation unterziehen. Wir alle wünschen ihr eine schnelle Genesung."

Seit diesem Montag fehlt die "Chefin" im Vogtlandstadion hinten und vorne. Nach dem zeit- und berufsbedingten Abgang von Dr. Mario Werrmann ist dem Fußball-Oberligisten somit die Doppelspitze ausgefallen. Zwei weitere personelle Ausfälle in Geschäftsstelle und im Platzarbeiter-Team verschärfen die personelle Situation noch.

"Wir können nur weitermachen und uns irgendwie hindurchkämpfen", sagen die verbliebenen Vorstände und VFC-Mitarbeiter. Jede helfende Hand ist willkommen.

Es gibt auch gute Nachrichten

Der Dieb ist gefasst! Mit dieser guten Nachricht überrascht der VFC heute seine Anhänger. Dem Vernehmen nach handelt es sich um einen Täter, der dem Verein nahe stand. Das Diebesgut (die neue Fankollektion) wird demnächst an den Besitzer - den VFC Plauen - zurückgegeben.

Für die "Chefin" drei Punkte holen

Der VFC Plauen will nach dem 1:0-Auftaktsieg bei Inter Leipzig zu Hause scharf nachwaschen. Am Samstag empfängt der Top-Favorit der Fußball-Oberliga den VfL Halle 96. Gegen die Einstufung "Topfavorit" wehrt sich VFC-Trainer Nico Quade vehement.

"Wir haben sicherlich gute Spieler in unseren Reihen, müssen aber erstmal nachweisen, was wir als Team draufhaben." Der Vorjahres-Neunte hat zum Beispiel gegen Halle eine negative Bilanz (4:2, 1:1, 1:3, 1:3). Und der Gegner wird nach dem 0:0-Auftaktunentschieden gegen Bernburg vermutlich besonders defensiv eingestellt nach Plauen kommen.

Genau diese Konstellation schmeckte dem VFC vergangene Saison überhaupt nicht. Immer wieder lief man ins offene Messer. Die Spitzenstädter wollen versuchen, durch hohe Laufbereitschaft Lücken zu reißen, um die VfL-Defensive zu destabilisieren.

Daniel Rupf soll Regie führen

Als sicher gilt, dass mit Spielgestalter Daniel Rupf (war gesperrt) ein zusätzlich-belebendes Element in die Startformation rückt. Torhüter Marian Unger warnt "bei allen Offensivüberlegungen vor zu viel Offensivdrang. In Leipzig haben wir das gut gemacht. Das muss Standard werden."

Trainer Nico Quade weiß, "dass es nur mit Geduld und Spucke gehen wird." Verzichten müssen die Plauener auf Patrick Grandner (gesperrt) sowie die Verletzten Benjamin Keller, Nils Bauer und Domenic Knoll.

Die Plauener wollen natürlich mit aller macht im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg feiern. Denn dann könnte man am 3. Spieltag (26. August) zu Hause gegen Wismut Gera einen Traumstart anstreben. Anstoß ist jeweils 14 Uhr.