• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
Sachsen

Viel Glamour zum 18. Plauener Theaterball

Theaterball Pure Lebenslust mit Charleston, Bubikopf und Knickerbocker

Plauen. 

Plauen. Als die Clara-Schumann-Philharmoniker am Samstagabend zum traditionellen Walzer aufspielten, startete der Ball richtig durch. Vorher erlebte das Publikum ein kurzweiliges Gala-Programm mit dem Ballett und Solisten des Ensembles. Unter dem Motto "Charleston, Bubikopf und Knickerbocker" machten die Akteure Appetit auf eine rauschende Ballnacht. Das Flair der oft zitierten Goldenen Zwanziger Jahre machte sich breit. Viele Ballbesucher tauchten mit ihren schicken Outfits in diese Ära der Lebenslust ein. Adrette Damen mit Perlenketten und glitzernden Fransenkleidern kokettierten um die Wette. Wie auch in den vergangenen Jahren kamen im Haus der kleinen Bühne die Tango-Freunde auf ihre Kosten.

Für besonders prickelnde Momente sorgte ein Showtanzpaar aus Kolumbien. Als Tanzmeister Helko Grimm im Frack und weißen Handschuhen auf der Bühne stand, wussten alle Stammgäste, was nun passieren wird. Mit lauter Stimme forderte er die Tanzpaare zur Mitternachts-Quadrille auf. Der Ball-Klassiker sorgte einmal mehr für Stimmung im Saal. Sogar blutige Anfänger wagten sich auf die Tanzfläche. Ein paar Treppenstufen höher im Löwel-Foyer war ein ganz anderer Sound angesagt. Dort drehte sich die Discokugel. Jüngeres Publikum - so wie von den Organisatoren im Vorfeld erhofft - war allerdings kaum vertreten. Julian Hering aus Halle genoss den Abend mit seiner Partnerin. Beide waren schon mehrmals beim Plauener Theaterball dabei. "Der Mix ist einmalig. Was hier auf die Beine gestellt wird, gibt es woanders nicht."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!