Was für Sehende im Verborgenen liegt

Ausstellung "Shot in the Dark" im Foyer des Neuberinhauses

was-fuer-sehende-im-verborgenen-liegt
Eindrucksvoll und berührend sind die Fotografien der blinden Künstler. Foto: Simone Zeh

Reichenbach. Sehen ohne Sehkraft, fotografieren ohne zu sehen. Die Bilder der drei amerikanischen Fotokünstler Sonia Soberats, Bruce Hall und Pete Eckert sind eindrucksvoll und berührend. Der Verein Kunsthalle Vogtland hat eine sehenswerte Ausstellung "Shot in the Dark" nach Reichenbach geholt. Präsentiert werden Fotografien der drei Fotokünstler, die auf ganz verschiedene Art entstanden sind. Alle drei aber zeigen durch ihre Bilder, was für den Sehenden im Verborgenen liegt und schaffen damit einen anderen Blick auf die Welt und die Grenzenlosigkeit der Kunst. Bisher wurden diese Werke ausschließlich in Berlin, Hamburg, Prag und Wien gezeigt.

Sinnesverlust inspiriert Künster

Da wäre Bruce Hall, stark seheingeschränkt. Seine Söhne haben Formen des Autismus. Er entdeckt, dass die Kinder sich beim Spielen mit Wasser konzentrieren können, nutzt so das verbindende Element Wasser, um sie besser zu verstehen. Bisher als Naturfotograf tätig, beginnt er, seine Kinder im Wasser zu fotografieren. Sonia Soberats verliert im Alter von 57 ihr Augenlicht und beginnt da erst mit der Fotografie. Sie sagt, dass sie sich ihre Bilder vorstellt, sie erträume. Und schließlich Pete Eckert. Er verliert im Alter von zwölf Jahren das Augenlicht, wendet sich der Bildhauerei, der Installationskunst und erst dann der Fotografie zu.

Berlin Künstlerkollektiv als Unterstützung

Ergänzt wird die Reichenbacher Ausstellung durch Werke eines Berliner Künstlerkollektivs. "Wir sind froh, dass wir ebenso die Berliner Künstler Susanne Emmermann, Mary Hartwig, Silja Korn und Gerald Pirner davon überzeugen konnten, uns Werke für diese Ausstellung zur Verfügung zu stellen", so Frank Lorenz, künstlerischer Leiter der Kunsthalle.

Der Eintritt zur Ausstellung ist kostenfrei. Zu sehen sind die Werke bis zum 24. August zu den Öffnungszeiten des Neuberinhauses und beim Besuch einer Veranstaltung. Für blinde und sehbehinderte Menschen liegen iPods mit den Bildbeschreibungen für einen Teil der Werke bereit.