• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Willkommen in Entenhausen

Blick zum Nachbarn Comic-Museum in Schwarzenbach/Saale eröffnet

Schwarzenbach/Saale. 

"Jauchz! Die Enten kommen nach Hause. Am vergangenen Samstag öffnete in Schwarzenbach an der Saale in der Bahnhofstraße mit dem Erika-Fuchs-Haus Deutschlands erstes Museum für Comics und Sprachkunst. Seit diesen Tagen ist das Museum in aller Munde. Dr. Erika Fuchs (1906 - 2005), die Übersetzerin und Chefredakteurin des Micky-Maus-Magazins, lebte 50 Jahre lang in Schwarzenbach/Saale. Mit ihren Wortschöpfungen, Sprachspielereien und dem Einstreuen klassischer Zitate prägte sie nachhaltig die deutsche Sprache. Ihre herausragenden Übersetzungen trugen wesentlich dazu bei, dass sich Comics auch in Deutschland vom einstigen Schmuddel-Image zu einer eigenständigen, lebendigen Kunstform entwickeln konnten. Ihr zu Ehren und in Erinnerung an den zehnten Todestag, öffnet das Haus nun seine Pforten zu Deutschlands erstem Comicmuseum. Die Investitionskosten beliefen sich auf rund fünf Millionen Euro. Bei einer 85-prozentigen Förderung. Das Gesamtkonzept, erarbeitet von der Berliner Firma Molitor, würdigt in vielen Sequenzen Leben und Werk der großen Disneyübersetzerin. Interaktive Stationen laden dazu ein, ihre Sprachkunst spielerisch nachzuempfinden. Der preisgekrönte Zeichner Simon Schwartz erzählt das Leben von Erika Fuchs als raumhohen biografischen Comic. Eine Comicbibliothek gibt Gelegenheit zum Schmökern.



Prospekte