• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Wohlhausen: Hoheit vom Walde packt mit an

Forstwirtschaft Sächsische Waldkönigin will ihre Amtszeit um ein Jahr verlängern

Wohlhausen. 

Wohlhausen. Vor zwei Jahren wurde Gina Maria Jacob beim Forstball in Markkleeberg zur Sächsischen Waldkönigin ernannt. Ihre Krone trägt die junge Frau allerdings nur zu besonderen Anlässen. Die 22-Jährige studierte in Tharandt Forstwissenschaften. Dort lernte sie auch ihren Freund Hans Hellfritzsch kennen. Heute arbeiten beide im Wohlhausener Familienbetrieb Wald Jacob. Derzeit bereiten sie sich auf die Weihnachts-Saison vor. Auf 40 Hektar Anbaufläche wachsen größtenteils Nordmann-Tannen. "Wir verkaufen in vier Wochen rund 13.000 Bäume", verriet die Hoheit vom Walde. Trotz der angespannten Corona-Lage wollen die Jacobs alles dafür tun, dass die Weihnachtswelt an der Breitenfelder Straße auch in diesem Jahr festlich leuchtet. So wie es momentan aussieht, können Adventsscheune und Hofladen unter Beachtung der Hygieneregeln öffnen. Die junge Frau, die im Unternehmen als Assistentin der Geschäftsleitung arbeitet, ist guter Dinge, dass es klappen wird. Die insgesamt 36 Mitarbeiter sind auf jeden Fall bereit. "Wir haben vom Räucherkerzen bis zum XXL-Schwibbogen alles da." Mit ihrem Freund hat Gina Maria schon so machen Bock geschossen. "Wir sind beide Jäger", verriet sie. Was ihre Amtszeit als Waldkönigin betrifft, wird sie um ein Jahr verlängern.

"2021 stelle ich mich auf jeden Fall noch zur Verfügung." Ihre Zukunft sieht die Wohlhausenerin im Betrieb ihrer Eltern. "Ich will mich hier weiterentwickeln. Vom Papa kann ich da noch viel lernen."