Zum Jahreswechsel ein Sprung in die kalten Fluten

Tradition 30 Schwimmer planschten Silvester in Pöhler Talsperre

zum-jahreswechsel-ein-sprung-in-die-kalten-fluten
Ralph Kecke (r.) und René Thoß Foto: Thomas Voigt

Gansgrün. Ein prickelndes Bad zum Jahreswechsel hat Tradition am Pöhler Stausee. Ralph Kecke und René Thoß schrubbten sich Silvester im eiskalten Wasser mit der Bürste ordentlich ab.

Abgehärtet ins neue Jahr

Die beiden abgehärteten Spaßvögel wagten sich am letzten Tag des alten Jahres nicht allein in den Fluten. Fast 30 gutgelaunte Schwimmer trafen sich im Vereinsgelände vom Tauchclub Nemo Plauen am Gansgrüner Talsperren-Ufer.

Nachdem alle wieder gesund und munter an Land waren, tauchte der kurz vor dem Weihnachtsfest versenkte Christbaum wieder auf. Die Nemo-Taucher bargen ihn aus den Tiefen des Sees. Anschließend landete er im Feuer.

Karfreitag ist dann Anbaden

Einige der hartgesottenen Badegäste sehen sich demnächst in geselliger Runde wieder. Traditionell lädt der Schwimmverein Vogtland Plauen am Karfreitag zum Anbaden nach Altensalz ein.