ZWAV hat besonders gutes Wasser

Verteilernetz Vogtländische Wasserhähne werden mit "High-Tech-Wasser" versorgt

zwav-hat-besonders-gutes-wasser
Foto: bl/Beate Kuretzky

Plauen. Hätten Sie das gewusst? Aus vogtländischen Wasserhähnen kommt eines der saubersten Wasser der Welt. "Das Wasser aus der Leitung ist sogar gesünder, als die meisten Mineralwasser im Supermarkt. Nur leider denken wir im Alltag kaum darüber nach", kennt Jürgen Hadel die Schizophrenie.

Der Rohrnetz- und Wassermeister betont: "Wir drehen den Hahn auf und nutzen bedenkenlos Wasser zum Waschen, Kochen und Trinken. Wir vertrauen darauf, dass Trinkwasser jederzeit in hygienisch einwandfreier Qualität in die Haushalte geliefert wird." Jürgen Hadel ist beim Zweckverband Wasser und Abwasser Vogtland (ZWAV) seit Ewigkeiten für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.

Er hat beeindruckende Zahlen: "In Deutschland gibt es rund 6.000 Wasserwerke, 45 davon betreibt der ZWAV im Vogtland. Das Verteilernetz ist rund 450.000 Kilometer lang. Immerhin 2.500 Kilometer davon liegen in vogtländischer Erde."

Trinkwasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Weit über eine halbe Milliarde Euro Investition steckt drin. Das riesige ZWAV-Netz ist eigentlich das Spannendste, was unter der vogtländischen Erde versteckt ist. Weil das Ganze aber unterirdisch abläuft, hat der Otto-Normalverbraucher oft keinen Schimmer vom High-Tech-Wasser, das im Vogtland fließt.