• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ein Blick zu den "Pfadfindern am Himmel"

Planetarium Faszinierende Bilder vom Leben und Sterben der Sterne

Rodewisch. 

Rodewisch. Mal schnell vom Heimatplanet in den Weltraum düsen. Im Planetarium der Rodewischer Sternwarte kein Problem. "Von der Erde ins Universum", nennt sich die neue Familienvorführung. "In der Show gibt es viele spektakuläre farbige Bilder zu sehen", machte Sternwarten-Leiter Olaf Graf auf den Inhalt Appetit. Die kosmische Reise habe viel zu bieten. Neben aktuellen Forschungsergebnissen zu den Planeten unseres Sonnensystems wird den Besuchern das Leben und Sterben der Sterne auf eindrucksvolle Weise näher gebracht. Dazu wird der aktuelle Nachthimmel erklärt.

Live-Moderationen dürfen nicht fehlen

Fürs ungeübte Auge können Orientierungspunkte sehr hilfreich sein, weiß Graf. Er spricht von "Pfadfindern am Himmel". Er selbst sitzt seit April dieses Jahres wieder fest auf der Kommandobrücke der Einrichtung. Nach einer Zwischenlandung im Rodewischer Rathaus - dort arbeitete Graf seit Ende 2013 als Hauptamtsleiter - schwebt er nun wieder stabil im Orbit der Sternwarte. So richtig weg von der Materie war der Pädagoge ohnehin nicht. Selbst als er in der Stadtverwaltung tätig war, hielt er engen Kontakt zum Sternwarten-Team. Ein besonderer Reiz für ihn sind die ins Programm eingebauten Live-Moderationen. "Das möchte ich nicht missen."

Markenzeichen ist der Austausch

Überhaupt werden vor Ort noch viele Koordinaten selbst eingegeben. Großen Wert legen er und seine Kollegen auf den lebendigen Austausch zwischen Besuchern und Astronomen. "Das ist unser Markenzeichen." Positive Resonanz gab es auf die Angebote während der Sommerferien. Allein den Beobachtungsabend zur Mondfinsternis wollten 150 Gäste miterleben. Die eigentliche Beobachtungs-Saison in der Sternwarte startet am 28. September. Zudem bieten die Himmels-Experten spezielle fächerverbindende Projekttage für Schulen an. Angedockt haben bereits die Gymnasien in Rodewisch und Auerbach.



Prospekte