Ein Konzert wie im alten Russland

Musik Peter Orloff und der Schwarzmeer-Kosaken-Chor zu Gast in Greiz

ein-konzert-wie-im-alten-russland
Peter Orloff ist der Leiter des Schwarzmeer-Kosaken-Chor. Foto: Simone Zeh

Greiz. Ein berührendes, festliches Konzert des berühmten Schwarzmeer-Kosaken-Chores unter der musikalischen Gesamtleitung und persönlichen Mitwirkung von Schlagerlegende Peter Orloff ist am Samstag, 3. Februar, um 17 Uhr in der Vogtlandhalle Greiz zu erleben. Orloff begründete einst als jüngster Sänger aller Kosakenchöre der Welt im Schwarzmeer-Kosaken-Chor seine beeindruckende Karriere und führt bereits seit 25 Jahren dieses hochkarätige Ensemble.

Es erklingen nicht nur Volksweisen

Man kann sich auf ein wirklich außergewöhnliches Programm freuen, das weit über das hinausgeht, was man von einem Kosaken-Chor üblicherweise erwartet. Neben Herzstücken der Kosaken-Musikliteratur wie den berühmten "Abendglocken", "Die zwölf Räuber", "Suliko", "Stenka Rasin", "Das einsame Glöckchen" oder "Kalinka" präsentiert dieses Ausnahme-Ensemble auch so grandiose Highlights der Klassik wie unter anderem "Nessun Dorma", den "Gefangenenchor" oder "Schwanensee".

Man kann sich auf einer emotionalen, musikalischen Reise durch das schneebedeckte Land von Moskau bis an den Baikalsee, von Kiew bis St. Petersburg gefangen nehmen von dem Zauber des alten Russlands mit Romanzen, Geschichten und Balladen von Ausdruckskraft, Melancholie und überschäumendem Temperament.