Gestern war ein Freudentag für Oelsnitz

Verkehr Rudolf-Breitscheid-Platz nach nur drei Monaten fix und fertig

Oelsnitz. Stadtwehrleiter Jens Jacob wollte die Leute im Rathaus nur anstupsen. Aber die reagierten sofort. "Wir sind mit unseren Feuerwehrautos aufgesessen", erinnert sich der heute 43-Jährige an die Zustände vor zwei Jahren. Gestern wurde in Oelsnitz der nagelneue Rudolf-Breitscheid-Platz übergeben. Der E-Mail mit Bildanhang von Jens sei Dank! Überhaupt: Oberbürgermeister Mario Horn geriet richtig ins Schwärmen: "Alle Ziele des Projektes wurden erreicht." Der von der Firma UTR umgesetzte Bau blieb mit 300.000 Euro im Kostenrahmen. Drei Monate Bauzeit sind angesichts der 3.000 Tonnen Erdreich, die bewegt werden mussten, ebenfalls löblich. Und auch das scheinbar vollkommen harmonische Miteinander von Anwohnern und den Bauschaffenden wurde während der kleinen Jubelfeier pausenlos erwähnt. Jens Jacob, zugleich betreibt der Unternehmer eine Tischlerei direkt am Platze, wurde zeitweilig häufig mit dem Handwagen gesichtet. Mit dem Ende der Sanierungsarbeiten ging auch die größte Baumaßnahme der Stadt Oelsnitz in 2012 zu Ende. "Wir hoffen, nächstes Jahr die sich anschließende Rosa-Luxemburg-Straße sanieren zu können", so Mario Horn.