Großes Gipfeltreffen in Plauen

Volleyball Oberlosa-Girls empfangen am Supersamstag die Sachsenliga-Elite

Plauen. 

Plauen. Seit 16. November 2019 sind diese Volleyballfrauen ungeschlagen. Die Girls vom SV 04 Oberlosa rangieren derzeit auf Tabellenplatz zwei, der am Ende der Saison das Tor zur Aufstiegs-Relegation öffnen würde. Steigen die verrückten Plauenerinnen jetzt nochmal auf? Es wäre echt der Wahnsinn! Dazu muss man wissen, dass diese Mannschaft bereits vier wilde Jahre am Stück mit drei Aufstiegen gekrönt hat. Jetzt spielen die Volleyballgirls vom SV 04 Oberlosa in der Oberliga mit. Und zwar vorne dran! Und dort will der 16-köpfige Kader gleich voll angreifen. Das Saisonziel ist der dritte Platz in Sachsens höchster Spielklasse. "Nein. Unsere Mädels sind nicht größenwahnsinnig geworden. Der dritte Platz als Saisonziel ist ambitioniert, aber realistisch", sagte Gunar Rus im Sommer. Als Volleyballabteilungsleiter und hauptberuflicher Steuerberater steht dieser Frontmann seit Ewigkeiten für Zuverlässigkeit. So wie "seine Mädels" eben auch. Routinier Aileen Sammler tritt die Bremse: "Wir spielen einfach Volleyball, freuen uns über jeden Zuschauer, der uns unterstützt und wir denken nicht über einen Aufstieg nach", betont Aileen.

Das wird der Supersamstag!

An diesem Samstag um 14 Uhr empfangen die Oberlosaerinnen mit dem Tabellendritten Hainsberger SV und Spitzenreiter Lok Engelsdorf die spielstärksten Teams der Sachsenliga. Das Hinspiel bei den Hainsbergerinnen ging nach hartem Schlagabtausch knapp mit 2:3 verloren für den SV 04. Sollte die Revanche glücken, könnten die Plauenerinnen im zweiten Match den aktuellen Ligakrösus ärgern. Die Engelsdorferinnen kommen mit acht Punkten Vorsprung (ein Spiel mehr). Die Oberlosaer Youngster wollen unbekümmert aufspielen. Gleich zu Saisonbeginn mussten die Plauenerinnen im ersten Match in Leipzig eine 1:3-Niederlage bei Lok Engelsdorf hinnehmen. Der Aufsteiger bekam an dem Tag das höhere Liganiveau derb zu spüren. In der Folge steigerte sich der SV 04 aber. Unter anderem auch mit der Unterstützung der Plauener Heimfans. Zum Gipfeltreffen wird es ab 14 Uhr laut in der Sporthalle Uferstraße. Trainer Lutz Gushurst und Assistent Steffen Laudel wissen, "dass wir einen großen Vorteil haben, wenn viele Zuschauer kommen. Dann mobilisieren unsere Mädels oft Kräfte, die den Gegner in die Knie zwingen."