Handwerkskunst wird gleich zweimal belohnt

erfolg Deutscher Musikinstrumentenpreis wird vergeben

handwerkskunst-wird-gleich-zweimal-belohnt
Foto: Skynesher/Getty Images/iStockphoto

Markneukirchen. Die ausgezeichneten handwerklichen Fertigkeiten des Musikinstrumentenbaus werden am Freitag bei der Musikmesse in Frankfurt/Main mit dem Deutschen Musikinstrumentenpreis geehrt. Dieser geht gleich zweimal ins Vogtland. Steffen Friedel erhielt diesen Preis für den Bau einer Wappenbratsche. Er hatte sich mit diesem Instrument über das Internet für die höchste Auszeichnung innerhalb der Branche Musikinstrumentenbau beworben.

Oboe und Wappenbratsche holen Preise

Steffen Friedel machte seinen Meister an der Fachhochschule in Markneukirchen und überzeugte die Bewertungsjury einmal mit den verwendeten Materialien für die Wappenbratsche, Tiroler Fichte für die Decke und Bosnischer Ahorn für den Boden, Zargen und Hals sowie der Verwendung von Leinöl auf der Grundlage von Dammar- und Kopalharz.

Der zweite Preis geht an die Firma Gebrüder Mönnig-Adler Holzblasinstrumente Markneukirchen für eine Oboe. Seit 140 Jahren fertigt die Firma Holzblasinstrumente und ist dabei ihrer Firmenphilosophie "Mit Leidenschaft aus Meisterhand" treu geblieben.