• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

In Netzschkau hat der Sport Tradition

Turnen Ursprünge bereits im Jahr 1844

Netzschkau. 

Netzschkau. Die Abteilung Turnen/Gymnastik/Aerobic des TSV Nema Netzschkau blickt auf eine Entwicklung, die bis ins Jahr 1844 geht. Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich die Abteilung Turnen zu einem leistungsstarken Verein, der zahlreiche Titel auf Kreis, Bezirks- und Landesebene erwarb. Neben einer Kinder- und Jugendturngruppe und Männer- und Frauenturnen gründete sich in den 50er Jahren eine Frauengymnastikgruppe.

Zahlreiche Kreismeister und Aufstiege

1968 wurde eine Kleinstkinderturngruppe ins Leben gerufen. Komplettiert wurde die Abteilung Turnen/Gymnastik 1997 durch die Gründung einer Aerobicgruppe. 131 Mitglieder zählt die Abteilung heute. Zur Abteilung Handball: Am 21. Mai 1921 fand in Netzschkau das erste Handballspiel der 1. Männermannschaft des TB Netzschkau statt. Die 70er- und 80er-Jahre waren eine Hoch-Zeit für Netzschkau - sämtliche Altersklassen waren mit Mannschaften besetzt, zahlreiche Kreismeister, Aufstiege in die Bezirksklasse- und -Liga konnten gefeiert werden. Von den aktuell 43 Mitgliedern sind 22 Kinder und Jugendliche. Drei Mannschaften (B-, D- und F-Jugend) stehen im Wettkampfbetrieb.

In der Abteilung Ski des TSV Nema Netzschkau sind derzeit 36 Mitglieder aktiv. Die Abteilung Volleyball gründete sich 1998. Spielbetrieb findet aktuell in der Freizeit-Vogtlandmeisterschaft Mix statt. In der Abteilung Schwimmen/Wasserball trainierten seit 1924 trainieren Generationen im Freibad Netzschkau und den Hallenbädern in Reichenbach, Greiz und Plauen. Zur Abteilung Herzsport: Ein Arzt und zwei Physiotherapeuten betreuen die Rehasportler einmal in der Woche bei Gymnastik- und Bewegungsübungen.



Prospekte