1.000 Handballfans wollen Derby sehen

Prestigeduell HC Einheit Plauen empfängt am Samstag SV 04 Oberlosa

Plauen. 

Plauen. Gewinnt Einheit als nächstes gegen Oberlosa? Diese Frage stellen sich am kommenden Samstag 1.000 Handballfans. Denn dann steigt um 16 Uhr das große Stadtderby in Plauen. Irgendwie hat der "Programmdirektor" in der Mitteldeutschen Oberliga die Filme vertauscht. Alle reiben sich verwundert die Augen. Der Fastabsteiger des Vorjahres - der HC Einheit Plauen (5. Platz | 6:4 Punkte) - lässt es derzeit tüchtig krachen. Währenddessen hat der SV 04 Oberlosa (8. Platz | 4:6 Punkte) große Probleme. Würde jetzt noch eine Niederlage dazukommen, beginnen die schwarz-gelben Alarmglocken zu läuten. Denn beim Vizemeister der Vorsaison weiß man natürlich, dass einst sowohl der HC Einheit Plauen als auch der SV Oebisfelde nach einer gewonnenen Vizemeisterschaft im Folgejahr abgestiegen sind. Steffen Baumgart trainiert den verlustpunktfreien Tabellenführer HC Burgenland. Er sagte dem BLICK: "Viele dachten bestimmt, wir Trainer wollen nur das Phrasenschwein füttern. Aber diese Liga ist wirklich unerbittlich. In dieser Saison weißt du nicht, wer absteigt." Vorne hatten die Experten Freiberg und Jena erwartet. Jetzt ist dieses Duo ganz hinten. Der HC Einheit dagegen beweist einmal mehr seine Comeback-Qualitäten. Die Rot-Weißen können am Samstag im innerstädtischen Prestigeduell vollkommen frei aufspielen. Der HCE hat mit Pirna/Heidenau (29:26) und Delitzsch (30:25) bereits zwei Spitzenmannschaften "abgefettet". Gut möglich, dass auch der ursprüngliche Meisterschaftsanwärter SV 04 Oberlosa in der Einheit-Arena hinfällt. Karten für das Derby gibt es Mittwochabend in der Einheit-Arena von 18 Uhr bis 19.30 Uhr.