• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Amtsärztin rät:"Wir müssen weiter diszipliniert bleiben"

Corona-Krise Viele Geschäfte haben wieder geöffnet - Wenig Intensivbetten belegt

Region. 

Region. Seit Montag greifen erste Lockerungen. Viele Geschäfte im Vogtland haben nun trotz Corona-Krise wieder geöffnet. Landrat Rolf Keil und Amtsärztin Dr. Kerstin Zenker bedankten sich zur 3. Corona-Pressekonferenz "ganz herzlich bei allen Bürgern, die unseren Kliniken durch ihre Disziplin einen unglaublichen Zeitgewinn verschafft haben." Nur neun der vorhandenen 124 Corona-Intensivbetten waren in der vergangenen Woche belegt. Von italienischen Verhältnissen ist das Vogtland derzeit weit entfernt. "Aber nur, weil alle Menschen mitgemacht und die Abstandsbestimmungen eingehalten haben. Wir müssen weiter so diszipliniert bleiben", fordert Kerstin Zenker.

Mund-Nasen-Bedeckungspflicht in Läden und der Straßenbahn

In Sachsen gilt seit Montag eine Mund-Nasen-Bedeckungspflicht bei Einkauf und Fahrten mit dem ÖPNV. Die Sächsische Staatsregierung informiert: "Es wird dringend empfohlen, im öffentlichen Raum und insbesondere bei Kontakt mit Risikopersonen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, um für sich und andere das Risiko von Infektionen zu reduzieren." Der Landtagsabgeordnete Sören Voigt beantwortet in seiner Funktion als stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU Sachsen dazu auch Fragen über seinen Facebook-Account. Ganz viele Unklarheiten werden online beseitigt. Das Unternehmen Hifiboehm durfte im Vogtland seine Filialen wieder öffnen. Lediglich die Hifiboehm-Geschäfte in der Stadtgalerie Plauen, im Plauen-Park und im Globuscenter Weischlitz bleiben zunächst noch geschlossen. Projekt- und Kundenbetreuerin Diana Dölz sowie Azubi Luca Schuster freuten sich über die ersten Kunden.