Auerbach landet den Befreiungsschlag

Fussball Heimsieg gegen Berliner AK

Auerbach. 

Auerbach. Der VfB Auerbach landete am 10. Spieltag in der Fußball-Regionalliga einen wichtigen Befreiungsschlag. Die Vogtländer bezwangen den Berliner AK. Als Matchwinner beim 3:2-Heimerfolg bejubelten die 545 Zuschauer den starken VfB-Torwart Maximilian Schlosser und Doppeltorschützen Marc-Philipp Zimmermann sowie Marcel Schlosser, der Tor Nummer drei beisteuerte.

Trotz Außenseiterrolle mit starkem Siegeswillen

Nach dem 1:5-Debakel von Meuselwitz sind die Auerbacher nun wieder auf Kurs. Als nächstes geht's gegen zwei "Große". Die Auerbacher müssen Sonntag um 13.30 Uhr beim BFC Dynamo antreten. Die Berliner rangieren zwar aktuell nur auf Platz zehn und Auerbach hat nur einen Zähler Rückstand. Das ändert aber nichts an der Außenseiterrolle der VfB-Kicker. Die Devise der Göltzschtaler ist klar: "Wir haben beim FC Energie Cottbus gewonnen. Warum sollen wir also beim BFC nichts holen können?"

Drei spannende Spiele stehen ins Haus

Genauso geht's dann auch ins nächste Heimspiel am 20. Oktober (Anstoß 13:30 Uhr), wenn der VfB Auerbach den FSV Wacker Nordhausen empfängt. Zwischendrin gibt es noch ein richtig knackiges Pokalspiel. Auerbach darf sich nämlich auf einen kleinen Sachsenkracher freuen. Gegner in der 3. Runde ist der 1. FC Lok Leipzig. Gespielt wird am 12. Oktober um 14 Uhr. Im Meisterschaftsspiel trennten sich beide Teams 1:1-unentschieden. Diesmal aber muss es einen Sieger geben. In Auerbach darf man sich also auf drei sehr spannende Spiele freuen.