Auerbach spielt im Test gegen Chemie 2:2 unentschieden

Fußball VfB-Neuzugang Marc-Philipp Zimmermann mit gebrochener Hand

auerbach-spielt-im-test-gegen-chemie-2-2-unentschieden
Testspieltristesse: Im Halbdunkel kämpfen die Auerbacher Vaclav Heger (links) und Raul Amaro (rechts) mit Leipzigs Lars Schmidt (Mitte) um den Ball. Foto: Marcus Schädlich / Pressebüro Repert

Auerbach. Nein. Beim VfB Auerbach gehen nicht die Lichter aus. Allerdings stellen sich die Drei-Türme-Städter nach dem 2:2-Unentschieden gegen die BSG Chemie Leipzig schon die Frage, wie denn der verspätete Start in die Regionalliga aussehen wird.

Denn im Testspiel gegen den Oberliga-Verein startete Auerbach gut, man führte durch Alexander Mattern (19.) mit 1:0 und eigentlich hätte es zur Pause auch 2:0 oder 3:0 stehen können. Es stand aber nach dem Ausgleichstor des Leipzigers Florian Schmidt nur 1:1-Unentschieden. Dann fiel auf dem Diesterweg-Kunstrasen das Flutlicht aus und die letzten 25 Minuten ging es nach der Unterbrechung im Halbdunkel weiter. Chemie-Stürmer Andy Müller (73.) hatte den Durchblick und traf zur Gästeführung. Erst zwei Minuten vor Schluss sorgte der Auerbacher Görkem Üre für den 2:2-Ausgleich.

Vorschau: Nach drei Punktspielabsagen in Folge (Jena, Fürstenwalde, Neustrelitz) scheint es, als würde der VfB Auerbach kommende Woche endlich um Punkte kämpfen dürfen. Beim Berliner AK rollt nächsten Sonntag ab 13.30 Uhr im Poststadion der Ball. Nich dabei sind Marcel Schlosser und Felix Lietz, die unter einem langwierigen Grippeinfekt leiden.

Neuzugang Marc-Philipp Zimmermann (kam vom FSV Zwickau) hat sich bei einem Sturz im Training einen Mittelhandknochenbruch zugezogen. Er fällt eigentlich auch aus. "Ich möchte der Mannschaft aber helfen. Vielleicht darf ich mit Hilfe einer Manschette spielen? Am Mittwoch bekomme ich die genaue Diagnose. Dann schauen wir weiter, ob ich operiert werden muss oder spielen kann."