Besonderer Höhlentreff für alle Ludwigs und Willys

Schauhöhle Vorträge und Festveranstaltung am 17. März in Syrau

Vor vier Jahren kappten Spezialisten (Foto) in der Syrauer Drachenhöhle die alten Stromkabel. Foto: Thomas Voigt

Syrau. Vor vier Jahren kappten Spezialisten (Foto) in der Syrauer Drachenhöhle die alten Stromkabel. Halogen-Scheinwerfer wichen neuem LED-Licht. Nun steht in Sachsens einziger Schauhöhle ein Jubiläum bevor. Vor 90 Jahren wurde sie zufällig entdeckt. Am 17. März (9.30 Uhr) laden Höhlenforscher in der alten Syrauer Schule zu öffentlichen Vorträgen ein.

Einzige Schauhöhle Sachsens

Unter anderem wird das Spannungsfeld zwischen Tourismus und schützenwerter Natur näher beleuchtet. Am Abend (19 Uhr) folgt die Festveranstaltung im Syrauer Höhlenheim. In den vergangenen Wochen wurde die Umgebung am Nixensee mit Licht und Musik neu in Szene gesetzt. Der Umbau in den oberen Räumen des Empfangsgebäudes für eine bessere Aufenthaltsqualität ist fast abgeschlossen.

Die Höhle ist nach einer Lindwurm-Sage benannt und befindet sich auf einem der flächenmäßig kleinsten, geologisch isoliertesten Karstgebiete Deutschlands. Über die Jahre hinweg entwickelte sich die einzige Schauhöhle Sachsens zu einem beliebten Ausflugsziel. Um diesen Werdegang zu honorieren, gibt es mehrere Highlights in diesem Jahr.

Kommenden Mittwoch erhalten alle, die mit Vornamen Ludwig oder Willy beziehungsweise mit Nachnamen Höhle oder Stein heißen oder aber am 14. März geboren sind freien Eintritt in die Drachenhöhle Syrau (bitte Personalausweis mitbringen). Weitere Informationen unter 037431/3735 oder www.syrau.de.