Buchwald: Putzige Alpakas locken Touristen

Freizeit Wanderungen mit Anden-Tieren im Vogtland sind der Renner

Buchwald. 

Buchwald. Hier hat jedes Tier seinen Namen. Ursula und Matthias Stöcker bieten seit nunmehr sieben Jahren Wanderungen mit Alpakas an. "Wir sind mit bis zu 15 Tieren unterwegs." Die Touren führen zumeist auf Waldwegen ins nähere Umland. Wer die längere Strecke ins Göltzschtal mit Zwischenstopp an Käppels Floßteichen bucht, darf sich auf herrliche Ausblicke ins Vogtland freuen. Immer mehr Touristen entdecken das besondere Angebot mit den gutmütigen Pakos, denen man bei den Stöckers ganz nah kommen kann. "Unsere Gäste reisen von Berlin bis Nürnberg an", verrieten die Züchter. Voriges Jahr zählten die Eheleute 2500 Besucher, die mit den exotischen Anden-Tieren zu den lauschigen Plätzchen rund um Buchwald unterwegs waren. Darunter sind auch Schmerztherapie-Patienten, die in der Idylle mehrmals in der Woche unter fachlicher Anleitung bei den Vogtland-Alpakas Entspannung finden. Nach der zweimonatigen Corona-Zwangspause ist die Nachfrage größer denn je. "Bis Ende Oktober sind wir an den Wochenenden ausgebucht." Freie Termine im Sommer gibt es nur noch unter der Woche.

Neuerdings vermietet das Paar eine Ferienwohnung. Bis zu fünf Personen können dort übernachten. "Das ist gut angelaufen", blickten die Vermieter auf den gelungenen Start zurück. Zum Wohn- und Ferienhaus gehört auch ein Hofladen mit einer Auswahl an Alpaka-Naturprodukten. Im Sortiment finden Besucher unter anderem Wolle, originelle Kuscheltiere, Decken, Kissen sowie Socken für große und kleine Füße.