Dank, Beförderung, aber auch Gedenken

ehrenamt Ortsfeuerwehr Ebersgrün legt viel Wert auf Aus- und Weiterbildung

Ebersgrün. 

Ebersgrün. Die alte ist auch die neue Leitung der Ortswehr Ebersgrün. Matthias Schröder wurde als Ortswehrleiter und Patrick Franz als Stellvertreter zur jüngsten Stadtratssitzung in Pausa-Mühltroff bestätigt. Von Bürgermeister Jonny Ansorge (CDU) gab es dafür die Urkunde und Blumen. Die Feuerwehr Ebersgrün besteht aus 52 Mitgliedern. Diese gliedern sich auf in die Einsatzabteilung mit 27 Mitgliedern, in die Alters- und Ehrenabteilung mit 15 Kameraden und in die Jugendabteilung mit 10 Jungen und Mädchen.

Zusammenarbeit zwischen Ebersgrün und Pausa funktioniert

Voriges Jahr wurden die Floriansjünger zu fünf Einsätzen gerufen, es gab mehrere Alarm- und Einsatzübungen. Hinzu kamen Arbeitseinsätze und die Sicherung von Veranstaltungen. Dass kein Feuerwehrmitglied seiner Wehr zu Schaden kam, sieht Schröder mit Dank. Denn das sei nicht überall selbstverständlich. Er sagte: "Es macht mich immer sehr betroffen, wenn Einsatzkräfte nicht mehr nach Hause zurückkehren, so wie geschehen bei den Einsätzen zur Bewältigung des plötzlichen Wintereinbruchs. Es sind einige Einsatzkräfte deutschlandweit nicht lebend von ihren Einsätzen zurückgekehrt."

Die Zusammenarbeit der Ebersgrüner Ortswehr mit der FFW Pausa funktioniert gut. "Wie jedes Jahr wurden die Dienste unserer Ortswehr eng mit der Pausaer Wehr koordiniert", bescheinigte Schröder. Auch mit dem Dienst alle zwei Wochen, wie vom Gesetzgeber gefordert, klappe es gut. Mit der Dienstbeteiligung seiner Truppe zeigte sich Matthias Schröder zufrieden. Auf Aus- und Weiterbildung wird viel Wert gelegt. Den Truppführer-Lehrgang schlossen Philipp Franz, Lennart Nagler, Michl Simon und Steffen Kretschmer erfolgreich ab. Diese vier Feuerwehrmänner wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert.