• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Der Gesang des Regenwaldes

Tipp Alles über Indianer und ihr Leben

Stelzen. 

Alles dreht sich um Indianer und ihr Leben zu den Stelzenfestspielen bei Reuth. Winnetou, der Häuptling der Apachen, wird der Protagonist auf der Bühne (Samstag, 20 Uhr, Festspielscheune) sein, wenn die Theatergruppe der Diakonie zusammen mit Debütanten aus Stelzen agiert. Regisseur Volker Insel aus Leipzig bringt behinderte und nichtbehinderte Menschen zusammen. Indianische Tänze (Samstag, 15 Uhr, Berg) gehören ebenso zum Festival wie die polyphonen Gesänge des Regenwaldes (Sonntag, 14 Uhr, Festspielscheune), welche das kongolesische Ensemble "Ndima" (was in der Sprache der Pygmäen "Wald" bedeutet) im Gepäck hat. Damit verbeugen sich die Musiker, Sänger und Tänzer vom Stamm der Aka Pygmäen vor der Natur. Zudem bringt der Ethnologe Sorel Eta aus dem Kongo einen Diavortrag (Samstag, 11 Uhr, Wirtshaussaal) mit, der über sein Leben unter dem zentralafrikanischen Volk erzählt. Werke des Halbblut-Indianers Arturo Pantaleon vom Stamme der Zapoteken (Mexiko) werden zusammen vom Stelzenfestspielorchester zum Abschlusskonzert (Sonntag, 20 Uhr, Festspielscheune) zelebriert.