Drei Vereine, ein Ziel: Talente fördern!

Sport Einheit, Oberlosa und Oelsnitz bilden Nachwuchsspielgemeinschaft

Plauen/Oelsnitz. 

Plauen/Oelsnitz. Über zehn Jahre hat es gedauert. Mehrere Anläufe waren nötig. Aber jetzt hat das Vogtland tatsächlich eine richtig große Handball-Nachwuchsspielgemeinschaft. In ihr integriert sind drei nach wie vor eigenständige Vereine.

Gemeinsame Sache machen von nun an der TSV Oelsnitz, der SV 04 Oberlosa und der HC Einheit. Zum symbolischen Pressefoto fanden sich Michael Wirth (HC Einheit Plauen), Thomas Tschab (TSV Oelsnitz) sowie Prof. Dr. Bernd Märtner, Jörg Grüner, Richard Wander und Iven Wunderlich zusammen. 80 Eltern waren zur 1. Elternkonferenz der Handball-Nachwuchsspielgemeinschaft in die Firmenzentrale der M&S Umweltprojekt GmbH nach Plauen gekommen. Dort wurde über zwei Stunden lang das Projekt vorgestellt.

 

Eine Talentschmiede fürs Vogtland

 

"Alle drei Vereine arbeiten bereits über eine längere Zeit gut im Nachwuchsbereich miteinander. Deshalb wollen wir es jetzt richtig zusammen versuchen", stellt die Sportinitiative voran. Wichtig ist den Vereinvertretern vor allem eines: "Wir wollen nicht versprechen, dass wir jetzt etwas Großes auf die Beine stellen. Vielmehr ist es wichtig, im Interesse des vogtländischen Handballs kleine Schritte Richtung Zukunft zu machen."

Dabei haben die Vogtländer aus dem Stand Sachsens größte Handball-Jugendabteilung geschaffen. Denn das neue Konstrukt vereint neun Nachwuchsmannschaften in drei Leistungsklassen. 22 Offizielle werden die Trainingseinheiten in vier Sportstätten leiten. Während des Einführungs-Elternabends gab es nicht nur Informationen über Struktur, Ziele sowie die Mannschaftsverantwortlichen. Es wurde auch zum Thema "Schule und ambitionierter Sport im Einklang" referiert. Im Vogtland könnte also eine richtige Talentschmiede entstehen. Aktuell spielen in der Nachwuchsspielgemeinschaft 89 Kinder und Jugendliche Handball.



Meistgelesen