Ein lieber Gruß ins Pflegeheim

Coronaprojekt Kinder und Erwachsene kreieren 350 Bilder für Senioren

Liebau. 

Liebau. Sie haben einst unser Land aus Schutt und Asche geholt. Unseren Müttern und Vätern verdanken wir Freiheit und Wohlstand. Doch ausgerechnet sie leiden nun ganz besonders unter der Coronapandemie. Hunderte Patienten fühlen sich in den Pflegeheimen Deutschlands gefangen. Das normale Leben ist für die Risikogruppe 1 wegen der akuten COVID19-Infektionsgefahr derzeit nicht möglich. In Liebau haben der Einzelunternehmer Martin Karberg und dessen Partnerin Anke Reinhardt mitgefühlt. Aus ihrer kleinen Hilfsaktion ist inzwischen etwas wirklich Großes geworden. Denn inzwischen sind bei der Alpintechnik Karberg unfassbare 350 Kunstwerke eingegangen.

Große Menge liebevoll gestalteter Kunst

Jetzt möchte das unter dem Namen Dachrinnenreinigung Plauen firmierende Unternehmen aus der ursprünglichen Corona-Aktion "Bilder für Senioren" ein nachhaltiges Projekt initiieren. Das macht Sinn! "Die Alpintechnik Karberg hat vor Ostern angefangen Bilder, Bastelarbeiten und Karten zu sammeln. Hierfür haben wir sechs Boxen im Vogtland aufgestellt, in denen die Bilder abgelegt werden können", berichtet Anke Reinhardt. Martin Karberg hat sich im zehnten Jahr nach Firmengründung riesig gefreut: "Eine solch große Menge an Bildern, liebevoll geschriebenen Briefen und Karten sowie Basteleien bis hin zu wunderschönen Töpferarbeiten haben wir nicht erwartet." Allen Einsendern sei gesagt: In den Seniorenheimen war man genauso begeistert wie im Verein "Hilfe für Nachbarn".

Die Alpintechnik Karberg hat Ablageplätze an den Kirchen in Jocketa, Limbach, Jößnitz und am Herrenhaus Liebau eingerichtet. Auch an der Markuskirche in Plauen und am Kindergarten Pusteblume in Plauen sind Ablegestellen eingerichtet. Weitere Informationen unter der E-Mailadresse: info@dachrinnenreinigung-plauen.de