Emotionaler Abschied der 8. Spitzen-Prinzessin

Stadtfest Spitzenprinzessin Rika Meatzig gibt die Krone ab

emotionaler-abschied-der-8-spitzen-prinzessin
Ein emotionaler Moment: Die Plauenerin Rika Maetzig wird von Jürgen Fritzlar als 8. Plauener Spitzenprinzessin offiziell verabschiedet. Foto: Thomas Voigt

Plauen. Die Wahlen zur Plauener Spitzen-Prinzessin haben in der Vergangenheit schon immer jede Menge Emotionen geweckt. So war es auch am Sonntag.

Bei ihrer Verabschiedung als 8. Branchen-Prinzessin stand Rika Maetzig in Erinnerung an viele schöne Augenblicke das Wasser in den Augen. Für viele, die es aus der Nähe oder über die große Videowand verfolgten, ein letzter Beweis dafür, welchen Stellenwert das Amt der Spitzenprinzessin für die jeweiligen Kandidaten hat.

Die Prinzessinen engagieren sich seit 1997 für ihre Stadt

Bernd Stubenrauch - er brachte den Wettbewerb mit auf den Weg - erinnerte an große Momente der Repräsentantinnen Plauener Spitze. So vertrat Katja Balzer - sie wurde 1997 zur ersten Spitzenprinzessin gewählt - die Branche sogar zu einer Ausstellung in New York während der UNO-Vollversammlung.

Yamina Hadji - sie war 2004 bis 2007 Spitzenprinzessin - traf sich mit dem damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler. Stubenrauch wünscht sich künftig noch viele solcher Sternstunden.

Ein Amt mit vielen Sternenstunden

Bei allem Glamour rund um das Produkt sollte die Spitzenprinzessin immer bodenständig bleiben und auf die Menschen zugehen. Die scheidende Amtsinhaberin blickte am Sonntag unter anderem auf die "Fashion Week" in Berlin zurück. Gern erinnerte sich die sympathische Spitzenstädterin auch an regionale Highlights wie die "Schau auf Design" in Plauen.

Zu dieser Innovations-Messe verlieh sie 2014 den Design-Preis "Stickstich". Zum Abschied war sie etwas wehmütig gestimmt. "Meine Zeit ist vorbei." Ihrer Nachfolgerin Barbara Riss wünschte sie viele tolle Erlebnisse und immer ein gutes Händchen für die Marke Plauener Spitze.