Falkensteiner mischt in Sachsen-CDU mit

Politik Sören Voigt ist nun stellvertretender Fraktionschef

Falkenstein/Dresden. 

Falkenstein/Dresden. Landtagsabgeordneter Sören Voigt (CDU) wurde am Donnerstag zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Sachsen-CDU gewählt. "Ich freue mich sehr über den Rückhalt und den Zuspruch, den ich von meinen Kollegen erhalten habe." Zur Landtagswahl fuhr der Falkensteiner bei den Erststimmen mit 43 Prozent ein starkes Ergebnis ein. Das hat offenbar in der Fraktion Eindruck gemacht. Der Politiker aus dem Vogtland sieht sich als Vertreter des ländlichen Raumes - insbesondere der Region Südwestsachsen. Auch künftig wolle er sich für die Belange der Menschen, Unternehmen und Kommunen gezielt vor Ort einsetzen.

Falkensteiner ist aktiv in der Vereinslandschaft

Verbindungen hat Voigt auch zu zahlreichen Vereinen in der Region. In einigen ist er Mitglied. Seit drei Jahrzehnten engagiert sich der parlamentarische Abgeordnete in der Politik. Angefangen hat er als Mitglied in seinem Heimatstadtverband Falkenstein. Seit 1999 ist der 48-Jährige ehrenamtlicher Kreisrat. Bevor der gelernte Offsetdrucker in die Landespolitik wechselte, arbeitet Voigt als Wirtschaftsförderer in seiner Heimatstadt. In den zurückliegenden Jahren knüpfte er viele Kontakte auf Landes- und Kreisebene. Im Vogtland ist er stellvertretender Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion.