Gymnasiasten wissen: Lachen ist die beste Medizin

Aktion Stimmungsaufheller für Frauen im Rodewischer Brustzentrum

Rodewisch. 

Rodewisch. Auf eine Scheibe gemalte Libellen, die mit Hilfe eines drehenden Stäbchens plötzlich fliegen können, sind das Ergebnis einer optischen Täuschung. Eigentlich ist es nur Physik und doch so viel mehr für die Patienten im Rodewischer Brustzentrum.

Am Mittwoch übergab eine Abordnung des Pestalozzi-Gymnasiums auf der Station 11 des Klinikums Obergöltzsch 100 "Wunderscheiben" mit der Aufschrift "Lachen ist die beste Medizin." Die Idee dazu hatte Lehrerin Anke Graf. "Vor zwei Jahren habe ich damit angefangen, Dekorationen passend zur Jahreszeit zu basteln." Bestimmt sind die originellen Stimmungsaufheller für Frauen nach einer Brust-OP. "Mit unserer Aktion wollen wir ihnen ein kleines Lächeln entlocken."

Sogar ältere Jahrgänge beteiligten sich an der Aktion

Die Betroffenen reagieren oft sehr emotional, weiß die Initiatorin. "Sie sind überrascht, dass sie von jemandem etwas geschenkt bekommen, den sie gar nicht kennen." Sogar Briefe habe sie schon von den Frauen erhalten. "Das hat auch die Schüler sehr berührt." Als sie zufällig erfuhren, für wen die witzigen Dekos gefertigt werden, beteiligten sich diesmal sogar die älteren Jahrgänge. "Darüber habe ich mich sehr gefreut."

Auch das Personal vor Ort ist jedes Mal begeistert, wenn Lehrer und Schüler die Sachen vorbeibringen. Chefarzt Wolfgang Hessel bedankte sich am Mittwoch höchst persönlich bei den Besuchern. Laut der Organisatorin haben sich bisher 230 Gymnasiasten mit eingebracht. "Viele Dinge, die mit der Aktion zu tun haben, kann ich in den Unterricht einbauen."