Handball: Plauener spielen am Samstag zu Hause

Handball Einheit empfängt Jena - Oberlosa tritt gegen Pirna an

handball-plauener-spielen-am-samstag-zu-hause
Einheit-Kapitän Max Krüger (rechts) will mit seinem Team die Rote Laterne loswerden. Foto: Oliver Orgs/Pressebüro Repert

Plauen. In der Mitteldeutschen Oberliga spielen am kommenden Samstag erneut die beiden Plauener Handballvereine zu Hause. Zu verdanken haben das die Fans, von denen viele gerne beide Spiele ansehen würden dem Verband beziehungsweise dem MHV-Ansetzer Ralf Seidler.

Heimstarke Einheit empfängt Jena

Um 18 Uhr empfängt der HC Einheit Plauen (14. Platz | 6:20 Punkte) den HBV Jena (11. Platz | 9:17 Punkte). Im letzten Spiel vor Weihnachten wollen die Plauener noch einmal versuchen vom Tabellenende wegzukommen. Möglich ist das. Denn der HCE hielt zuletzt gegen Freiberg (29:33) lange mit und die Jenenser sind vermutlich genau die Kragenweite der Einheit. Allerdings kommenden die Thüringer mit einem Auswärtssieg aus Aschersleben (27:24) nach Plauen. Jena hatte zuvor den Trainer beurlaubt. Einheit ist zu Hause offenbar viel stärker, als in der Fremde. Alle drei Saisonsiege gelangen in heimischer Halle.

Kann Oberlosa die Glückssträhne fortsetzen?

Der SV 04 Oberlosa (2. Platz | 21:5 Punkte) möchte die beste Hinrunde der Vereinsgeschichte am Samstagabend um 19 Uhr fortsetzen und gegen Pirna-Heidenau (7. Platz | 14:12 Punkte) gewinnen. Allerdings warnt SV Trainer Petr Hazl: "Pirna ist derzeit richtig gut drauf. Wir dürfen jetzt nicht denken, dass alles im Selbstlauf von alleine kommt, nur weil wir gegen den Spitzenreiter HC Elbflorenz II mit 28:23 gewonnen haben", betont der Oberlosaer Coach. Der SV 04 erwartet erneut über 600 Zuschauer, teilt der Verein mit und bittet die Fans, rechtzeitig zu erscheinen.