Im Vorlesen kann ihr keiner etwas vormachen

Vorlesewettbewerb Talentförderung in besonderer Atmosphäre

Auerbach. 

Auerbach. Als ihr Name aufgerufen wird, strahlt Clara Härtel übers ganze Gesicht. Die Schülerin vom Reichenbacher Goethe-Gymnasium gewann am Samstag den Vorlesewettbewerb in der Auerbacher Göltzschtalgalerie. Insgesamt zwölf Teilnehmer aus dem Vogtland stellten sich der Herausforderung. In zwei Durchgängen galt es, einen bekannten und einen unbekannten Text zu meistern. Bewertet wurden sicheres Lesen und Ausstrahlung der Kandidaten.

Nachdem die Anspannung abgefallen war, erfährt man, dass der Teenager noch mehr Talente hat. Beim Wettbewerb "Jugend musiziert" gewann die Schülerin kürzlich als Mitglied eines Gitarren-Trios den ersten Preis. Zudem spielt die Gymnasiastin aktiv Handball im Verein Mylau/Reichenbach. Nun winkt im April auf Bezirksebene die nächste Runde des vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels initiierten Wettbewerbes. Bundesweit ist es die 60. Auflage.

Seit zwei Jahrzehnten richten die Gastgeber der Göltzschtalgalerie den Kreisausscheid aus. Jury-Mitglied Frieder Spitzner sprach von einer Talentförderung in besonderer Atmosphäre. In diesem Zusammenhang lobte der Vorsitzende der Vogtländischen Literaturgesellschaft Julius Mosen die Zusammenarbeit von Buchhandel, Bibliotheken und Kulturstätte.