• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kiwanis-Club hilft dem Also-Verein

Spende Plauener Service-Club investiert erneut in den Nachwuchs

Plauen. 

Plauen. Es wird viel geredet über gleiche Bildungs-Chancen für alle. "Aber dazu gehört eben auch die Nachhilfe für sozialschwache Kinder", sagt Olaf Hilbig vom Kiwanis-Club Plauen. Jedes Jahr unterstützt diese löbliche Vereinigung prominenter Vogtländer den Also-Verein. "Wir haben hier schon weit über 10.000 Euro investiert", berichtet Carlheinz Vohl, Präsident des Service-Clubs. Der Also-Verein in Plauen-Chrieschitz bietet nämlich genau diese Nachhilfe für sozialschwache Familien an. Kiwanis-Vize-Präsident Robby Clemenz beschreibt die Zielstellung: "Wir wollen Nachhaltigkeit in der Region fördern und vor allem Kindern helfen." Genau deshalb hat Kiwanis den Plauener Also-Verein wiederum mit 1.800 Euro bezuschusst.

Vor allem Nachhilfe wird angeboten

Also-Geschäftsführerin Ramona Schilbach berichtet: "15 Kinder werden hier bei uns pro Jahr dauerhaft betreut." Die Schülernachhilfe ist dabei nur ein Bereich, in dem der Also-Verein als Sozialpädagogische Familienhilfe täglich aktiv ist. Jeden Mittwochnachmittag werden sechs bis acht Schüler in Chrieschwitz unterrichtet. Mathematik, Physik, Deutsch: "Wir wollen verhindern, dass Kinder sitzen bleiben", sagt Ramona Schilbach. Das Kiwanis-Geld stammt aus den Spendeneinnahmen aus dem jüngsten Altmarkt-Konzert der Bundeswehr-Big-Band in Plauen. Der Klangkörper hat jetzt für 2019 seinen Tourneeplan bekanntgegeben. Demnach kommt das Show-Orchester am 3. September 2019 wieder in die Spitzenstadt.

Der Also-Verein sucht übrigens dringend zur sofortigen Einstellung einen oder eine Sozialpädagoge/in. "Interessierte dürfen sich gerne unter der Rufnummer 03741/443451 telefonisch melden", teilt der Verein mit. Die Sozialpädagogische Familienhilfe stellt eine persönliche Hilfe für Familien bei der Bewältigung ihrer Erziehungsaufgaben, von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und Krisen dar. Die Begegnungsstätte findet man in der Anton-Kraus-Straße 31.



Prospekte