Kroatisch essen? In Rodewisch ist das bald möglich

Gastronomie Abrissreifes Fachwerkhaus am oberen Postplatz wird saniert

Rodewisch. 

Rodewisch. Das Rodewischer Stadtzentrum zeigt sich im ganz neuen Angesicht. Der obere Postplatz ist fertig nach der kompletten Umgestaltung und allein für Fußgänger reserviert. Die Besucher können das Wasserspiel genießen. Wer will, kann das Fernrohr nutzen. Eine Infostele weist auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt hin. Das reicht von der Sternwarte bis zur Schlossinsel, wo man schön heiraten kann.

Das Fachwerkhaus wird zu neuem Leben erweckt

Gezeigt wird auch anhand von Bildern in schwarz-weiß, wie Rodewisch früher einmal aussah, wie es sich hier lebte. Neu ist zudem die Treppe an der Kirche. Hier ist ein Lückenschluss zwischen der Treppe zur Kirche bis zur Wernesgrüner Straße erfolgt und zu einem ganzen zusammengewachsen. Der gepflasterte Platz bietet sich für die verschiedensten Veranstaltungen an. Das nahezu abrissreife Fachwerkhaus am oberen Postplatz wird gerade zu neuem Leben erweckt. Jetzt sieht es bereits schmuck aus, auch wenn hier die Handwerker noch tätig sind. "Im Sommer wird eröffnet. Es kommt ein Kroate rein", blickt Holger Liebold, der auch im Rodewischer Gewerbeverein ist, voraus. "Das wird etwas ganz Besonderes."

Kroatische Speisen genießen, das gibt es bisher im Umkreis noch nicht. Am untern Postplatz sind die Bauarbeiten noch in vollem Gange. Überall wird zudem die Beleuchtung erneuert.

Die Sanierung und Umgestaltung des gesamten Postplatzes im Stadtzentrum ist der Kommune möglich, weil dafür Fördermitteln fließen.