Marc Multhauf: "Schreit uns bitte zum Heimsieg!"

Handball Einheit-Kapitän setzt auf die rot-weißen Fans

marc-multhauf-schreit-uns-bitte-zum-heimsieg
So dynamisch wollen die Fans Marc Multhauf (beim Wurf) auch am Samstagabend in Aktion erleben. Foto: Oliver Orgs / Pressebüro Repert

Plauen. Gewinnt der HC Einheit am Samstagabend das dritte Heimspiel in Folge? Die Plauener empfangen um 18 Uhr die HSG Freiberg. Für den Aufsteiger wird es ein ganz wichtiges Spiel. Denn mit einem Sieg würden die Handballer einen Platz in der sicheren Zone belegen. Kapitän Marc Multhauf bittet die vielen Einheit-Fans: "uns wieder so toll zu unterstützen wie zuletzt. Ihr könnt uns ins Tabellen-Mittelfeld schreien."

Marc Multhauf - der harte Hund, der niemals bellt

Der Rückraumschütze ist ein außergewöhnlicher Sportsmann. Als sein Verein vergangenes Jahr vollkommen überraschend aus der Mitteldeutschen Oberliga abstieg, war es ausgerechnet er, der dem HC Einheit die Treue gehalten hat. Dabei hatte kein anderer in seinem Team so viele Möglichkeiten. Der gebürtige Gummersbacher durchlief nämlich beim dortigen Bundesligisten VfL Gummersbach von den Minis bis in den Erwachsenenbereich alle Stationen. Marc gehörte zum Anschlusskader der Bundesligamannschaft, in der er auch Kurzeinsatze bekam. Nur den Durchbruch schaffte er nicht. Viele Vereine hätten gern eine solche Galionsfigur. Der HCE verpflichtete ihn im Mai 2013. Und zwar folgte der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann seinerzeit seinem Freund Adrian Rother nach Plauen. Einheit wurde dann später sensationell Oberliga-Vizemeister (2015), stieg aber ein Jahr danach ab. Viele sahen den Multhauf-Wechsel als logisch an. Aber denkste!

"In der Einheit-Arena spielen ist cool"

Als Einheit abgestiegen war, kehrte Marc Multhauf den Scherbenhaufen mit zusammen. "Es war ein verdammt kompliziertes Jahr in der Sachsenliga. Aber wir haben es geschafft, wieder aufzusteigen und ich bin unglaublich glücklich, in dieser tollen Atmosphäre auflaufen zu dürfen", schwärmt der 28-Jährige vom Publikum in der Einheit-Arena. Vor dem Spiel gegen Freiberg am kommenden Samstag, 18 Uhr, stellt der Einheit-Kapitän klar: "Es wird wieder eine Kraftfrage. Da sind die Fans besonders wichtig. In der Einheit-Arena spielen ist cool."

Ein Heimsieg wäre Gold wert

Zum Spiel: Der HC Einheit hat beide Heimspiele gegen Pirna/Heidenau (25:23) und Staßfurt (27:25) gewonnen. Auswärts in Köthen (25:32) und Delitzsch (24:27) gingen die Plauener dagegen leer aus. Der kleine Kader hat es in der Fremde doppelt schwer. "Wenn die Körner hinten raus fehlen, der Gegner frische Leute einwechselt und dann vielleicht auch mal ein Schiedsrichterpfiff etwas daneben liegt, verliert man solche Spiele", stellt Marc Multhauf fest. Freiberg (2:6 Punkte) könnte mit einem Sieg in Plauen den HCE in den unmittelbaren Abstiegskampf zwingen. Marc Mulhauf weiß: "Wenn wir das mit allen Mitteln verhindern, steckt Freiberg in der Patsche und wir können weiter in Ruhe arbeiten." kare