Markus Söder: Starke Worte gefunden

Besuch Bayrischer Ministerpräsident war in Heinersgrün

Plauen/Heinersgrün. 

Plauen/Heinersgrün. Der Bayrische Ministerpräsident hat sich mit seinem sächsischen Kollegen am 30. Tag der deutschen Einheit getroffen. Michael Kretschmer (Sachsen) und Markus Söder (Bayern) hoben am letzten noch unberührten Grenzturm der ehemaligen DDR die Bedeutung des Volksaufstandes von 1989 hervor. Markus Söder schickte starke Worte nach Plauen und alle anderen Orte des offenen Widerstandes: "Ohne den Mut der Bürgerinnen und Bürger in der DDR hätte es unsere deutsche Einheit nie gegeben. Wir müssen alle froh und dankbar sein, dass diese Revolution stattfand, und zwar ohne dass auch nur ein Schuss fiel."

Mit Blickrichtung Hauptstadt positionierte sich Markus Söder angesichts vermeintlicher Alleingänge der Sachsen. "Ich bin sehr froh über jeden starken Ministerpräsidenten, der klare Worte findet, manchmal sicher auch zur Überraschung in Berlin. Deutschland braucht solche starken Ministerpräsidenten", stärkte Markus Söder (CSU) dem Sachsen Michael Kretschmer (CDU) den Rücken. Plauen erinnerte am Mittwoch an die Ereignisse im Herbst 1989. Um 18 Uhr fand am Südportal der Lutherkirche die traditionelle Gedenkveranstaltung statt, in der an den Mut und die Zivilcourage derjenigen erinnert wurde, die 1989 den Umbruch in der DDR einleiteten.