Mit 1,6 Promille unterwegs: Opel-Fahrer von Polizei angehalten

Polizei Er gab an, nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein

Auerbach. 

Auerbach. Am Montagabend hielten Polizeibeamte auf der Volkmarstraße einen Opel-Fahrer an und unterzogen ihn einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei nahmen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 29-Jährigen wahr und führten einen Atemalkoholtest durch - das Ergebnis: knapp 1,6 Promille. Der Deutsche gab außerdem an, nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Auch die Kennzeichen sowie eine TÜV-Plakette waren nachträglich angebracht worden, sodass der Opel nicht pflichtversichert war. Die Polizisten brachten den 29-Jährigen zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Er muss sich nun wegen verschiedener Delikte, unter anderem Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Erlaubnis , verantworten.