Nachwuchstreffen wird zur Leistungsschau

Jugendsport Für 40 Prozent aller Mitglieder des SV 04 Oberlosa fängt das Leben erst an

Der Kinder- und Jugendsport steht am Samstag zum McDonalds-Nachwuchstreffen in der ersten Reihe. Foto: Karsten Repert

Plauen. Das Nachwuchstreffen des SV 04 Oberlosa ist längst zur Leistungsschau geworden. Der BLICK präsentiert heute zusammen mit ausgewählten Partnern das Ergebnis von 15 Jahren harter Arbeit. Denn wenn am kommenden Samstag wieder über 100 Kinder in der Kurt-Helbig-Sporthalle lachen, dann ist das keineswegs eine Selbstverständlichkeit.

Höchste Mitgliederanzahl der Vereinsgeschichte

"Die Gesamtmitgliederzahl ist innerhalb eines Jahres um 13 auf 627 gestiegen. Dies ist zwar wiederum die höchste Mitgliederanzahl in der Vereinsgeschichte, aber unser Ziel, das 666. Mitglied in unseren Reihen begrüßen zu können, haben wir noch nicht ganz erreicht", heißt es im Jahresbericht. Dennoch: Der Anteil von Kindern und Jugendlichen liegt bei etwa 40 Prozent. In den Abteilungen Handball, Volleyball sowie Aerobic & Tanz geht es voran.

Man stelle sich vor: "Fast 70 Prozent aller personellen und wirtschaftlichen Ressourcen des SV 04 wurden im vergangenen Jahr für die Nachwuchsarbeit verwendet", stellt Vereins-Steuerberater Gunar Rus fest. Unverändert bestehen wegen der vielen Kids extreme Probleme mit Hallenbelegungszeiten. Mit dem Neubau der bereits genehmigten Großsporthalle wird sich das ändern.

Mindestens drei Mal wöchentlich trainieren

Denn: Um im Handballnachwuchs durchgängig ein Niveau auf Sachsen- und mitteldeutscher Liga erreichen zu können, müssten alle Nachwuchsmannschaften mindestens dreimal wöchentlich trainieren können. Vereins-Chef Prof. Dr. Bernd Märtner betont: "Erfreulicher Weise haben wir bei Kindern einen hervorragenden Zuspruch, insbesondere im E- und D- Jugendbereich. Dies fordert aber von den Trainern große Anstrengungen und hohe Konzentration ab.

Allein wer schon einmal den Geräuschpegel einer Übungseinheit mit mehr als 40 Kindern in einer Sporthalle erlebt hat weiß, welche Herausforderung dies darstellt", bedankt sich der Vorstand heute öffentlich bei allen Übungsleitern. Den größten Erfolg im Nachwuchsbereich im Jahr 2017 verbuchten aber nicht die Handballer. Denn die weibliche U18-Volleyballmannschaft wurde Vizemeister in Sachsen, belegte den zweiten Platz bei den Regionalmeisterschaften mit Thüringen und sensationell den 15. Platz bei der Endrunde der Deutschen Meisterschaft.