Neubau der Turnhalle Pausa auf der Zielgeraden

Kommunalpolitik Farbige Akzente für die Außenfassade

Pausa. 

Pausa. Der Neubau der Zweifelder-Turnhalle in Pausa befindet sich nun auf der Zielgeraden. Die Errichtung der Außenanlagen hat längst begonnen. Bis zum 30. Juni soll alles fertig sein, informiert Bürgermeister Jonny Ansorge (CDU). Sobald die Komplettabnahme erfolgt ist, soll die Halle auch schon für den Vereins- und Freizeitsport genutzt werden können. Denn - so sehen es die Planungen vor - unmittelbar nach der Öffnung der neuen Turnhalle soll die alte Halle geschlossen werden.

Nach den Sommerferien wird die neue Zweifelder-Turnhalle auch für den Schulsport genutzt. Die offizielle Einweihungsfeier für die neue Sporthalle wurde von der Stadt Pausa-Mühltroff auf den 23. August festgelegt. Das Datum wurde auf die Zeit nach dem Schulbeginn nach den Sommerferien gelegt, damit die Schüler in großer Zahl dabei sein können.

 

An den Außenanlagen wird noch gebaut

Die im lichtgrauen Farbton gehaltene Außenfassade erhält farbige Akzente, wie Eileen Vorsatz und Bauleiter Stefan Vorsatz von der Firma Kemnitz-Tal Bau GmbH aus Geilsdorf auf ihrer Bauzeichnung verdeutlichen. Errichtet wurde eine Rigole mit Rückstauklappe, damit kann unterirdisch das Regenwasser eingeleitet werden. Die Versickerungsanlage hat drei Riesenrohre unter der Erde.

Gearbeitet wird auch an den Außenanlagen der Sportstätte, insbesondere die Gehwege und Zufahrten für die Feuerwehr sind wichtig vor der Freigabe des Neubaues. Als Hallenwart für die neue Zweifelder-Turnhalle in Pausa wird Uwe Jung, der vorher Bauhofleiter in Pausa-Mühltroff war, zukünftig die Fäden in der Hand halten. Bei 4,6 Millionen Euro liegen die Baukosten für die neue Turnhalle. Davon sind 1,4 Millionen Euro Fördergeld vom Freistaat. Eine Nachförderung wurde von der Kommune beantragt.