• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Neue Ladesäulen für Reichenbach

Elektromobilität Stadtwerke bringen Ausbau voran

Reichenbach. 

Reichenbach. Die Stadtwerke Reichenbach treiben den Ausbau der Ladesäulen-Infrastruktur weiter voran. Zu den insgesamt fünf bereits vom Unternehmen geschaffenen Lademöglichkeiten in Reichenbach und Auerbach sind in der letzten Zeit noch drei Stromtankstellen hinzugekommen.

Das Mercedes Autohaus Reißmann an der Zwickauer Straße gehört nun ebenso wie das Café "Süß trifft herzhaft" der Forbriger Backwaren zu den neuen Ladesäulen-Standorten. Am Café ist sogar seit kurzem eine E-Bike-Ladestation installiert. Die vormals am Stadtwerke-Firmensitz befindliche Lademöglichkeit steht seit ein paar Wochen für die Nutzer von E-Bikes bereit. Fast zeitgleich wurde auf dem Parkplatz des Ärzte- und Geschäftshauses am Solbrigplatz eine weitere Lademöglichkeit geschaffen.

Wenn die derzeit noch im Bau befindliche Ladesäule an der Burg Mylau in diesem Jahr in Betrieb geht, dann erhöht sich die Anzahl der insgesamt von den Stadtwerken umgesetzten Ladesäulen-Standorten auf neun. Weitere Anlagen sind für 2019 in Planung, informiert Kerstin Müller von den Stadtwerken.

"Ein flächendeckender Ausbau der Ladeinfrastruktur schafft eine wesentliche Grundlage für ein weiteres Vorankommen in der Elektromobilität.", erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Lars Lange. Das Unternehmen unterhält selbst zwei E-Fahrzeuge, die fast täglich im Einsatz sind. "Der anfängliche Respekt der Mitarbeiter vor der Nutzung der Elektroflotte ist dem normalen Umgang gewichen."

Um die Elektromobilität noch alltagstauglicher zu machen, haben sich die Stadtwerke auf der Informationsplattform smarter-fahren.de integriert und dort eigene Angebote platziert. "Dort können Interessierte beispielsweise Wand(Wall-)boxen für das Laden in der heimischen Garage erwerben, einschließlich des jeweils passenden Fahrstromtarifs.", so der Stadtwerke-Chef.



Prospekte