Plauen: Evakuierung mehrerer Wohnungen auf Grund von Brandstiftung

Blaulicht Drei Personen mussten wegen Rauchgasintoxikation ambulant behandelt werden

Plauen. 

Plauen. Die Feuerwehr und die Polizei wurden am Sonntagmorgen zu zwei Brandstellen in die Beethovenstraße in Plauen gerufen. Vor einem Mehrfamilienhaus wurden mehrere Müllsäcke entzündet, in dessen Folge es zur Beschädigung der Hauseingangstür kam. Personen kamen hierbei nicht zu Schaden.

Weiterhin wurde in einem Haus auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Abfalltonne für Papier in Brand gesetzt, diese war zuvor ins Haus gebracht worden. Die Wohnungen der ersten beiden Etagen mussten aufgrund der Rauchentwicklung unter Einsatz der Drehleiter der Feuerwehr evakuiert werden. Insgesamt mussten vier Personen das Haus verlassen. Drei von ihnen wurden wegen Rauchgasintoxikation ambulant behandelt.

Hierbei handelte es sich um zwei 19-jährige, syrische Asylbewerber sowie eine 31-jährige deutsche Hausbewohnerin. Zur Höhe des Sachschadens können derzeit noch keine belastbaren Angaben gemacht werden. Ob die Brandstiftung einen fremdenfeindlichen Hintergrund als Motiv hat, ist Teil der laufenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen.