Plauen: Neue Trikots für 52 Mannschaften aus 33 Vereinen

Sponsorenaktion Insgesamt 25.000 Euro für die Unterstützung des Breitensports

Plauen/Falkenstein. 

Plauen/Falkenstein. Seit 1968 gibt es das Autohaus Schüler. Der Familienbetrieb aus Falkenstein hat sich toll entwickelt. in dritter Generation wird das Unternehmen geführt. 160 Mitarbeiter arbeiten an den Standorten Falkenstein, Plauen, Oelsnitz und Wilkau-Haßlau. "Wir versuchen natürlich auch, uns so gut es geht gesellschaftlich zu engagieren. Heute ist für uns ein ganz großer Tag", berichtete Geschäftsführer Falk Schüler im Autohaus in Plauen. Diesen Samstag waren ganz viele Fußballer in die Hans-Sachs-Straße gekommen. "Für uns ist es die größte Sponsoringaktion in der Firmengeschichte", stellte Falk Schüler fest. Marketing-Chefin Katrin Puchtler konnte stolz verkünden, "dass wir heute sage und schreibe 52 Mannschaften in 33 Vereinen ausrüsten dürfen."

Auch die Sportspitze des Vogtlandes gratulierte

 

Vogtland-Radio-Moderator Kay Schwabe reichte sein Mikrofon in die Runde. Als Gesprächspartner waren mit Präsident Steffen Fugmann und Geschäftsführer Michael Degenkolb auch die zwei Spitzenvertreter des Kreissportbundes vor Ort. Und Andreas Wehner richtete als Vorsitzender des Vogtländischen Fußballverbandes ebenso herzliche wie bemerkenswerte Worte an die Mitarbeiter des Autohauses Schüler: "Ich darf seit 22 Jahren den VFV anführen. In dieser Zeit hat es keine vergleichbare Sponsoringaktion gegeben. Zuvor wahrscheinlich ebenfalls nicht. Das ist schon klasse, was hier heute passiert." Wie dankbar der Breitensport am Samstagvormittag war, machte Katrin Feustel deutlich. Die 2. Vorsitzende der Spielvereinigung Grünbach-Falkenstein stellte klar: "Unser Verein hat 264 Mitglieder. Das Geld für sechs Trikotsätze hätten wir nicht aufbringen können. Es ist einfach nur klasse, dass uns ein Unternehmen derart unterstützt." Ihre tolle Jugendarbeit bekamen die Falkensteiner dabei besonders gewürdigt. "Wir haben im Bereich der C-Junioren 22 Spieler. Ein Trikotsatz hätte nicht gereicht. Deshalb haben wir zusätzliche Trikots erhalten. Was für eine Freude. Dankeschön!" Katrin Feustel sprach im Namen aller 52 begünstigten Mannschaften aus der Region.

Falk Schüler bedankt sich bei seinem Team und allen Kunden

 

Die Aktion wurde möglich, weil VW und der Deutsche Fußballbund kürzlich Partner wurden. Das Autohaus Schüler als Volkswagen-Partner hatte daraufhin einen Vereinsaufruf gestartet. Insgesamt 25.000 Euro hat das Unternehmen Schüler und VW die Unterstützung des Breitensports gekostet. Geschäftsführer Falk Schüler bekam das letzte Wort: "Ich möchte mich bei allen Kunden und allen Mitarbeitern unseres Hauses bedanken. Denn man Ende können wir nur dann etwas Gutes tun, wenn wir zuvor Erfolg hatten. Werte wie Teamwork, Zusammenhalt und Treue sind ganz wichtig. Das gilt für alle Bereiche des Lebens. Ich danke Ihnen allen!"