Punktgewinn zu Premiere

Handball SV 04 Oberlosa gibt gegen Köthen Fünf-Tore-Führung aus der Hand

Als Aufsteiger hat der SV 04 Oberlosa dem Drittliga-Absteiger HG 85 Köthen ein 24:24-Unentschieden (13:13) abgetrotzt. 444 Zuschauer erlebten ein rassig-spannendes Spiel. Auf dem Papier steht für die Plauener der erste Punktegewinn. Angesichts der Fünf-Tore-Führung bis sieben Minuten vor Schluss, war jedoch viel mehr drin. Die wichtigste Erkenntnis dieses bemerkenswerten Abends aber war: Der SV 04 Oberlosa kann in der Mitteldeutschen Oberliga für Furore sorgen. "Wir lagen ständig drei Tore hinten und haben uns dann etwas einfallen lassen", erklärte Trainer Jörg Grüner die Umstellung in der Abwehr. Mit dem Herz in der Hand machten die Plauener aus dem 9:12-Rückstand kurzzeitig sogar eine 13:12-Führung (Halbzeit 13:13). Vor allem Paul Richter (6 Tore), Marcus Peschke (6) und Jakub Kolomaznik (4) taten dem Favoriten aus Köthen immer wieder weh. Bis zum 23:18 (53.) begeisterte der SV 04. Diesen Vorsprung verspielte Oberlosa noch. Die Gastgeber erzielten nämlich zur Oberliga-Heimpremiere in fünfmaliger Zeitstrafen-Überzahl aus dem Spiel heraus nur ein Tor und kassierten zwei. Viermal handelte sich Oberlosa im Vorwärtsgang den Zeitspielwurf (0 Tore) ein. Dazu kamen fünf Pfostentreffer, zwei vergebene Siebenmeter und in den letzten sieben Minuten vier eigenverschuldete Ballverluste. Der letzte Angriff gehörte dem Gast aus Köthen, aber Oberlosa blockte stark. Es ist also aus Plauener Sicht noch Luft nach oben. Das gilt auch für die Zuschauerzahl, die diesmal unter den Erwartungen blieb.

Kommenden Samstag fährt der SV 04 nach Hermsdorf. kare