Rekordzahlen auf dem vogtländischen Arbeitsmarkt

Wirtschaft Noch nie waren hierr so viele Frauen berufstätig

rekordzahlen-auf-dem-vogtlaendischen-arbeitsmarkt
Foto: KKH

Plauen. Der vogtländische Arbeitsmarkt meldet im Februar bereits wieder einen leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit. Zuletzt war die Zahl saisonbedingt gestiegen. Derzeit sind 6.553 Menschen im Vogtland ohne Arbeit. Das sind fast 900 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ist inzwischen auf 5,6 Prozent gesunken. Zum Vergleich: Vor 20 Jahren (1999) waren im Jahresdurchschnitt 20.365 Menschen im Vogtland ohne Arbeit und vor zehn Jahren (2009) registrierte die Arbeitsagentur 15.535 Vogtländer ohne Job. So die Auskunft von Pressesprecherin Silke Steinkampf.

Bärbel Uebel, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Plauen ergänzt: "Nach dem deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit zu Jahresbeginn ist die Zahl der arbeitslosen Menschen im Februar leicht gesunken. Das ist insgesamt ein guter Start ins neue Jahr und der Beweis für einen soliden Arbeitsmarkt. Im Vergleich zum Vorjahr hält die positive Entwicklung weiter an."

3.100 freie Stellen stehen momentan zur Verfügung

Erste Tendenzen der einsetzenden Frühjahrsbelebung werden demnach bei der Arbeitskräftenachfrage bereits jetzt sichtbar. Im Vergleich zum Januar wurden deutlich mehr freie Jobs gemeldet. Aktuell stehen über 3.100 freie Beschäftigungsmöglichkeiten quer durch alle Wirtschaftsbranchen zur Verfügung.

Besonders erfreulich: Die Beschäftigungsquote der Frauen hat einen neuen Höchstwert erreicht. Im Vogtland leben derzeit rund 228.000 Menschen. Davon sind mehr als die Hälfte Frauen. Im Jahr 2018 gingen 40.563 Frauen aus dem Vogtland einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach. Bezogen auf alle Frauen im erwerbsfähigen Alter lag die Beschäftigungsquote bei 65,2 Prozent.