• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Signal Iduna eröffnet in Plauen neu

Beratungszentrum 13 Geschäftsstellen-Mitarbeiter beraten vom Postplatz aus 25.000 Kunden

Plauen. 

Plauen. Nicht in Berlin, Hamburg, Dortmund oder in Hannover. Am Postplatz in Plauen hat in dieser Woche die neueste Geschäftsstelle der Signal Iduna eröffnet. Das ist insofern bemerkenswert, weil der Versicherungsriese (über 10.000 Mitarbeiter) gerne mehr dieser modernen Beratungszentren anbieten würde. Umso erfreulicher ist es nach den Worten von Organisationsdirektor Hermann Meyer, "dass uns in Plauen das gelungen ist, was in den neuen Bundesländern bislang lediglich in Chemnitz glückte." Die Rede ist von neuen, modernen Geschäftsstellen, in denen kleine Hauptagenturen zu einem großen Beratungszentrum zusammengeführt werden.

Plauen ist die Nummer 17 in der Bundesrepublik

"Es gibt bundesweit erst 17 dieser Geschäftsstellen. 60 sind geplant. Und ganz sicher haben wir hier im Landratsamts-Gebäude eine besonders schöne", betont Michael Leitholdt. Der 34-Jährige ist bereits seit 2005 im Unternehmen und er sagt, "dass die persönliche Beratung gerade dem Vogtländer unglaublich wichtig ist." Vor allem das Handwerk im Vogtland hat demnach großes Interesse an dieser neuen Einrichtung. Das wurde deutlich, als Gebietsdirektor Heiko Zabel prominente Vertreter der Handwerkskammer Chemnitz - darunter HWK-Präsident Frank Wagner und HWK-Ehrenpräsident Dietmar Mothes - sowie Peter Seidel als Vizepräsident der Kreishandwerkerschaft Vogtland - begrüßte.

Gegründet für den wirtschaftlichen Mittelstand

Hintergrund: Die beiden Ursprungsgruppen des Konzerns sind seit ihrer Entstehung in den Jahren 1906 und 1907 mit dem wirtschaftlichen Mittelstand aus Handwerk, Handel und Gewerbe eng verbunden. "Daran sollten wir uns immer erinnern: Wir wurden einst als Verein für Gegenseitigkeit und zur Förderung des Handwerks gegründet", empfahl Hermann Meyer den anwesenden Gästen. Geschäftsstellenleiter Michael Leitholdt berät und betreut nun zusammen mit zehn Außendienstpartnern und zwei Innendienstmitarbeiterinnen 25.000 Kunden in der Region Vogtland und Westsachsen.

Mit Direktleitungen nach Hamburg und Dortmund

Die Räumlichkeiten (260 Quadratmeter) im Erdgeschoss des Landratsamtes in Plauen sind klimatisiert und es gibt zwei Teleberatungs-Räume. Von dort aus kann man via Skype direkt in die Zentralen (Hamburg / Dortmund) Verbindung aufnehmen, um Fragen schnellstmöglich und kompetent zu klären. Zudem bietet die Signal Iduna in der neuen Geschäftsstelle für junge Leute die Eigenmarke Sijox an. "Das Ziel muss sein, gleich zu helfen. Deshalb ist unser Empfang von Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 18 Uhr besetzt", teilt Michael Leitholdt mit.



Prospekte