SV 04: Heute Abend öffentliches Training

Novum Handballferiencamp macht es möglich

sv-04-heute-abend-oeffentliches-training
Torsten Wetzel (rechts) zeigt heute Abend in Netzschkau sein Können. Foto: Oliver Orgs / Pressebüro Repert

Netzschkau. Interessierte Handballfreunde und ambitionierte Trainer können dem SV 04 Oberlosa ausnahmsweise in die Karten schauen. In Netzschkau gibt es im Rahmen des 15. Handballferiencamps am Mittwochabend ein öffentliches Training.

19.30 Uhr gehts los

Wie Heinrich Blum vom TSV Nema Netzschkau mitteilt, trainiert das Team aus der Mitteldeutschen Oberliga ab 19.30 Uhr vor den 55 Campteilnehmern in der Netzschkauer Sporthalle. Der TSV Nema und das AWO-Schullandheim "Schönsicht" organisieren noch bis Freitag in der Sporthalle an der Siedlungsstraße das Training. Die Übungsleiter werden von den Vereinen HC Einheit Plauen, SV 04 Oberlosa und TSV Nema Netzschkau gestellt.

Für die Oberliga-Handballer vom SV 04 bedeutet der Ausflug eine willkommene Abwechslung. Denn seit zehn Tagen läuft die zweite Phase der Saisonvorbereitung. Manager Rico Michel: "Nachdem in Phase eins ausschließlich Kraft und Ausdauer getankt wurden, rückt nun der Ball wieder mehr in den Mittelpunkt."

Wichtige Veranstaltungen stehen auf dem Plan

Neben drei bis vier Trainings-Einheiten pro Woche bestreitet der SV 04 auch eine Vielzahl an Testspielen. Zwei Veranstaltungen ragen heraus. Am 16. August vollzieht das Oberliga-Team gemeinsam mit seinen Fans den offiziellen Saisonauftakt. Ab 18.30 Uhr stellen die "04er" im Rahmen einer Pressekonferenz ihre Mannschaft vor. Im Anschluss treffen die Spitzenstädter auf den aktuellen tschechischen Meister und Champions-League-Teilnehmer Dukla Prag (Anwurf: 16. August, 20 Uhr). Der Klub von der Moldau wird seinen gesamten Kader mit in die Vogtlandmetropole bringen.

Drei Tage später (19. August) veranstalten die Plauener den "6. Pokal des Oberbürgermeisters". Teilnehmer: HC Glauchau/Meerane, ZHC Grubenlampe, SV Anzing, LHC Cottbus, SV 04 Oberlosa. Zum Punktspielstart empfängt Oberlosa am 2. September den Drittliga-Absteiger SG LVB Leipzig.