• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Teile der Syra werden ab 2022 in Plauen frei gelegt

Projekt Im Zuge der Freilegung kommt es zu Begrünung des Ufers

Plauen. 

Plauen. An der Melanchthonstraße werden gegenwärtig im Auftrag der Stadt Plauen Bäume gefällt. Auf diesem Areal fließt unterirdisch die Syra, welche in den kommenden Jahren freigelegt werden soll.

Es ist geplant, das Gewässer in Anlehnung an das historische Vorbild in seinen natürlichen Bachverlauf zurück zu verlegen. Die dabei entstehenden Uferböschungen werden begrünt und somit Teil eines innerstädtischen Grünzuges. Da in dem Bereich früher eine Tankstelle betrieben wurde, wird das Gebiet vor der Freilegung auf Altlasten untersucht. Diese sollen voraussichtlich 2020/21 beseitigt werden. Für die Jahre 2022/23 ist dann geplant, die Syra frei zu legen.

Gefördert wird das Projekt durch das Förderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz (SDP). Der Förderumfang beträgt 80 Prozent, wobei jeweils die Hälfte der Fördergelder vom Bund und vom Land Sachsen zur Verfügung gestellt werden. Die übrigen 20 Prozent wird aus Eigenmitteln der Kommune finanziert.



Prospekte & Magazine