Tourismusbetriebe sind das Zugpferd der Region

Bilanz Eine halbe Milliarde Euro Bruttoumsatz pro Jahr erwirtschaftet

tourismusbetriebe-sind-das-zugpferd-der-region
Zum 19. Vogtländischen Tourismustag verkündeten die Verantwortlichen in der IHK Regionalkammer Plauen viele Rekordzahlen. Foto: Karsten Repert

Plauen. Die 960 Tourismusbetriebe im Vogtland sind zum Zugpferd der Region geworden. Sie erwirtschaften eine halbe Milliarde Euro Bruttoumsatz pro Jahr und zahlen 50 Millionen Euro Steuern. Zum 19. Vogtländischen Tourismustag verkündeten die Verantwortlichen in der IHK Regionalkammer Plauen viele Rekordzahlen.

"Wirtschaftsfaktor Tourismus im Vogtland"

Daniela Seidel überraschte als IHK-Referentin für Verkehr, Gastgewerbe und Dienstleistungen bereits im Vorfeld: "Das Vogtland profitiert von der touristischen Nachfrage in durchaus bemerkenswertem Umfang." Eine in dieser Woche nun öffentlich präsentierte Expertise geht von zwölf Millionen Aufenthaltstagen aus. Marktforscher Moritz Sporer von der DWIF Consulting GmbH aus München zeigte in der Studie den "Wirtschaftsfaktor Tourismus im Vogtland" auf. Die Studie ist im Internet auf der Seite www.chemnitz.ihk24.de als Dokument Nummer 4035492 abrufbar.

Bemerkenswert: Die Übernachtungsgäste geben inzwischen im Durchschnitt pro Tag 99,60 Euro aus. Tagreisende geben im Schnitt 20,50 Euro pro Tag in der Region aus. Das Gastgewerbe profitiert davon genauso wie der Einzelhandel und der Dienstleistungssektor. Landrat Rolf Keil stellte fest: "Zurückzuführen ist dieser Aufwärtstrend auf enorme Investitionen." IHK-Geschäftsführer Danny Szendrei lobt zudem das Geschick der Tourismusbetriebe. Das neue Marketingkonzept des Tourismusverbandes Vogtland e.V. greift nach den Worten von Geschäftsführer Dr. Andreas J. Kraus immer besser.