Tragödie im Staatsbad

Premiere "La Traviata" wird aufgeführt

tragoedie-im-staatsbad
Foto: stockcam/Getty Images/iStockphoto

Bad Elster. Verdis wohl ergreifendste Liebesgeschichte "La Traviata" feiert am kommenden Freitag, 15. September, um 19.30 Uhr im Albert-Theater Premiere. Es musiziert das Ensemble der Landesbühnen Sachsen gemeinsam mit der Elbland Philharmonie Sachsen unter der Leitung von Generalmusikdirektor Florian Merz.

Fasziniert von der Idee einer Gegenwartsoper, einfach und voller Leidenschaft, und angesiedelt zwischen überhastetem Lebensgenuss und fahler Todesstimmung - komponiert Verdi dieses Werk.

Im Mittelpunkt des Melodramas steht Violetta, die im vergnügungssüchtigen Paris ihr Geld als Kurtisane verdient. Rettung verspricht sie sich von der großen Liebe, doch als sie mit Alfred aufs Land geht, ist die Tragödie vorprogrammiert: Die öffentliche Moral verbietet ihr ein bürgerliches Leben. Mit einem Abschiedsbrief an Alfred unterschreibt Violetta ihr Todesurteil.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben